Alsdorf: Linienbus in Alsdorf komplett ausgebrannt

Alsdorf: Linienbus in Alsdorf komplett ausgebrannt

Glücklicherweise keine Verletzten, vier stark beschädigte Autos, fünf in Mitleidenschaft gezogene Häuser und ein Linienbus, von dem nur noch das Metallgerippe übriggeblieben ist - so lautet die Bilanz eines Brandes, der am Samstagmorgen gegen 10 Uhr auf der Rathausstraße für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt hat.

Der Sachschaden wird auf rund 400.000 Euro geschätzt.
Nach Angaben der Polizei hatte der Motor des Fahrzeugs an der Haltestelle auf hohen Touren gedreht und ließ sich nicht mehr ausstellen.

Daraufhin habe der Busfahrer ein Ersatzfahrzeug für die Passagiere sowie einen Techniker angefordert. Letzterer versuchte nach seinem Eintreffen offenbar ebenfalls erfolglos, das hochtourig laufende Dieselaggregat zum Stillstand zu bringen. Laut Polizei habe der Mechaniker daraufhin den Zufluss von Kraftstoff stoppen wollen. In Folge dessen habe sich möglicherweise Diesel entzündet und den Bus in Brand gesetzt.

Aufgrund der immensen Hitzeentwicklung in der recht engen Rathausstraße wurden darüber hinaus vier geparkte Autos arg ramponiert. Zudem, so die vorläufige Polizeibilanz, schmolzen an fünf Häusern die Rollläden und zersprangen einige Fensterscheiben.

Mehr von Aachener Nachrichten