Herzogenrath: „Kulturrucksack“: Abschlusskonzert und Fotoausstellung im Gymnasium

Herzogenrath : „Kulturrucksack“: Abschlusskonzert und Fotoausstellung im Gymnasium

Natürlich stehen die Rucksäcke als Hingucker im Mittelpunkt einer Tanz-Performance beim diesjährigen Abschlusskonzert von „Kulturrucksack“ am Gymnasium Herzogenrath. Die Aufführung aus dem Bereich „Modern Dance“ zeigte unter der Leitung von Anais van Eycken aus Eupen drei getanzte Bilder, nämlich die Jahreszeiten des Menschen.

Diese „Transformationen“ waren namensgebend für das gesamte abwechslungsreiche Programm, das sich an diesem Nachmittag dem Publikum in der Schulaula bot. Im ersten Teil spielte das Eurode-Jugendorchester unter der Leitung von Martin Eibach ebenfalls „Transformationen“, nämlich Instrumentalmusik im Wandel der Zeit. Übergang, Verformung, Wandlung — viele Übersetzungen gibt es für die Transformation und eben so viele Spielarten führten die Jugendlichen vor, unter anderem die Reformations-Suite von Felix Mendelssohn-Bartholdy und das „Transformers Theme“ von Steve Jablonsky.

Mit dem Projekt „Kulturrucksack“ fördert das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen im Alter von zehn bis 14 Jahren.

Durch verschiedene Projekte soll das Interesse der Kinder und Jugendlichen am kulturellen Leben geweckt und ihnen die Möglichkeit gegeben werden, in allen Kunst- und Kultursparten eigenschöpferisch tätig zu werden.

Der zweite Teil des Konzerts präsentierte die Ergebnisse aus den Workshops zum Songwriting unter der Leitung von Petra Jansen und Warner Pohland. Verschiedene Bands wie die „Bros und Broletettes“, die „Moonlight Singer“, „Transformer“ und „The Spam“ spielten und sangen. Zum großen Finale kamen dann alle noch einmal unter dem Motto „Band meets Orchestra“ auf die Bühne.

Im Kunst- und Musikkurs der Jahrgangsstufe 9 sind spannende fotografische Transformationen entstanden, die vor und nach dem Konzert im Foyer von den Besuchern bewundert werden konnten. Dabei handelte es sich um „Inszenierte Fotografie in drei Schritten“, nämlich erste Experimente mit Requisiten, Darstellungen von Typen und Figuren wie „Skatergirls“ und Vampire, sowie Schüler und Schülerinnen in der Rolle von Popstars.

Als Inspiration dienten den Schülern die Musikvideos „Look what you made me do“ von Taylor Swift und „Into you“ von Ariana Grande. Richtige Hingucker in der Ausstellung waren die Schülerinnen, die such unter dem Motto „Die Vampire sind los“ gegenseitig abgelichtet hatten und die Skatergirls. Zunächst zeigten sie sich zurückhaltend, sowohl was Mimik und Gestik als auch die Kleidung betrifft. Im zweiten Schritt gaben sie sich cool, lässig und aufgeschlossen.

Der Kulturrucksack NRW ist ein partnerschaftlich angelegtes Programm des Landes und der Kommunen und dient der Förderung der kulturellen Bildung an Lernorten außerhalb von Schule, das in der Städteregion Aachen von Dr. Nina Mika-Helfmeier und Jessica Cadenbach koordiniert wird.