Herzogenrath: Künstlerinnen laden in den „Mystischen Garten“ ein

Herzogenrath : Künstlerinnen laden in den „Mystischen Garten“ ein

Im Rahmen des Jubiläums der Reformation in diesem Jahr wird ein spirituelles Kunstprojekt an verschiedenen Orten in der Region zu Gast sein. Am Samstag, 18. November, um 19 Uhr macht es im Klösterchen an der Dahlemer Straße 28 Station. Das besondere Motiv lautet: „Der mystische Garten“.

Inspiriert von der menschlichen Suche nach Gottesgegenwart durch alle Zeiten und Kulturräume treten Musik (von Johanna Schmidt und Lydia Hilgers), Literatur (gelesen von Ruth Konter) und Tanz (dargeboten von Bettina Lauber) in Dialog mit Installationen filigraner Kunst (präsentiert von Anke Wolf).

Musikalische und literarische Impulse umspielen einander und verweben sich mit zeitgenössischer Tanzperformance zu einem „Erlebnis von schwebender Dichte“. So entsteht ein meditatives Echo auf die im Raum ausgestellte filigrane Metallkunst, welche die spirituelle Anregung zugleich trägt und weiter anregt.

Es werden Kompositionen für Violine und Klavier von Arvo Pärt, Astor Piazzolla, Lili Boulanger, Clara Schumann, Johanna Schmidt und anderen gespielt.

Man begegnet dabei poetischen, mystischen und visionären Texten aus mehr als 2500 Jahren zwischen Suchen und Glauben.

Karten zu 12 Euro gibt es im Vorverkauf bei folgenden Vorverkaufsstellen: Buchhandlungen Katterbach in Kohlscheid und Herzogenrath, Infothek im Rathaus Herzogenrath, TreffArt-Laden „Grenzenlos“, DORV-Laden in Pannesheide, Gebrauchtwarenkaufhaus „Patchwork“ in Merkstein sowie beim Hausmeister im Klösterchen, Telefon 02406/93052, kloesterchen@arbeit-umwelt-kultur.de.

Das Projekt wird von der Kulturförderung der Regio Aachen RKP aus Mitteln des Landes NRW gefördert und vom Evangelischen Erwachsen Bildungswerk mit unterstützt.

Mehr von Aachener Nachrichten