Alsdorf: Krippenausstellung KrippMa in Mariadorf

Alsdorf: Krippenausstellung KrippMa in Mariadorf

Weit über die Grenzen der Stadt hinaus ist die KrippMa — Krippenausstellung Mariadorf — bekannt. Der Andrang im Pfarrheim St. Marien war groß. Rund 30 junge und alte Aussteller aus der näheren und weiteren Umgebung stellten eindrucksvolle Krippen aus.

Die kleinen Kunstwerke sprechen in ihrer Vielfalt die Besucher an: heimatliche Krippen, Ruinen, orientalische Grotten, moderne Ensembles, Kinderkrippen und erstmalig Krippen in Laternen. Ein Bild mit einer Gemeinschaftskrippe wurde von verschiedenen Krippenfreunden zusammen gebastelt. Holz, Keramik, Salzteig, Papier oder Gips sind die Materialien, aus denen die Krippenkünstler die heilige Familie herstellen. Karl-Heinz Dittmann, Ideengeber der KrippMa und selbst leidenschaftlicher Krippenbauer, hieß auch Bürgermeister Alfred Sonders willkommen, der seine Begeisterung zum Ausdruck brachte und den Krippenfreunden gratulierte.

Dittmann: „Es gibt nicht die schönste Krippe. Jede Krippe hat ihren eigenen Charakter.“ Der zweite Ausstellungstag wurde mit einem Gottesdienst eingeleitet. Pfarrer Michael Krosch segnete anschließend die Krippen. Die eingenommenen Spenden werden die Mariadorfer Krippenfreunde zur Restauration und Erweiterung der Kirchenkrippe einsetzen. Bereits im vergangenen Jahr haben die Krippenfreunde die frisch restaurierten und neu eingekleideten Kirchenkrippenfiguren präsentiert. Nun soll noch die Restauration von Ochs, Esel und Schafen folgen.

(rp)
Mehr von Aachener Nachrichten