Herzogenrath: „Kräuterwanderung“ begeistert die Teilnehmer

Herzogenrath : „Kräuterwanderung“ begeistert die Teilnehmer

„Die Nutzung von Wildpflanzen ist der erste Schritt zurück ins Paradies“! Diese Aussage von Dr. Rainer Wiertz, Diplom-Ingenieur Agrar und promovierter Gärtner stand im Zentrum eines über zwei stündigen „Kräuterspaziergangs“ im Grube-Adolf-Park in Merkstein.

Unter dem Titel: „Heute Wildkräuter am Wegesrand — gestern Bergbau Grube Adolf“ hatten Bruno Barth (Vorsitzender NF Herzogenrath-Merkstein) und Petra Kleinschmidt (Fachbereichsleiterin VHS Nordkreis Aachen) die Veranstaltung in Kooperation organisiert. Eingangs des Grube-Adolf-Parks ab zunächst Dr. Jochen Helbig (Verein Bergbaudenkmal Adolf) einige Erläuterungen zur Geschichte der Grube, wo bis 1972 Steinkohle gefördert wurde — mit prägender Wirkung für Merkstein.

Neuauflage geplant

„Interessant“, „lehrreich“ und „faszinierend“ wurde die anschließende Führung von Dr. Rainer Wiertz begeistert aufgenommen. Fast ungläubig wurde von vielen registriert, was es am Wegesrand zu entdecken gibt: Essbare Wildpflanzen mit unterschiedlichem Geschmack, Heilpflanzen mit verschiedenem Nutzungswert — jetzt im Frühjahr andere Pflanzen als im Herbst. Durch die unterhaltsame Art der Erläuterungen war es für alle ein sehr abwechslungsreicher „Kräuterspaziergang“.

Wegen der enormen Nachfrage für diese Veranstaltung und die abschließende sehr positive Resonanz planen NF und VHS einen Folgetermin, wieder mit Dr. Rainer Wiertz als Kräuterexperten. Der Termin ist Sonntag, 16. September, 10.30 Uhr; dann im Broichbachtal mit Treffpunkt in Alsdorf.