Herzogenrath: Konzept für den Busverkehr in Roda

Herzogenrath: Konzept für den Busverkehr in Roda

Vertreter vom Aachener Verkehrsverbund (AVV) und der Firma Taeter haben nach Verhandlungen mit der Stadt Herzogenrath in der jüngsten Sitzung des Bau- und Verkehrsauschusses ein Konzept vorgestellt, das den Erhalt eines geeigneten, getakteten Fahrplans auch für kleinere Ortslagen sicherstellen soll.

Kernpunkte des Konzeptes sind bezüglich der Linien HZ1 und HZ3 eine verbesserte Durchbindung, bessere Vernetzung aller angefahrenen Ortsteile und ein Angebot von Alternativsystemen. Schulbusfahrten sollen auf den Schulbedarf abgestimmt werden. Die Linie 69 wird um nicht oder nur gering nachgefragte Fahrten verschlankt. Zudem wurden im Konzept die Fahrten an den Fahrplan der Euregiobahn angepasst.

Mehr von Aachener Nachrichten