Eine große, aufregende Gemeinschaft: Kohlscheider Stamm der Pfadfinderschaft St. Georg feiert 90-jähriges Jubiläum

Eine große, aufregende Gemeinschaft : Kohlscheider Stamm der Pfadfinderschaft St. Georg feiert 90-jähriges Jubiläum

Verantwortung für sich und andere übernehmen, Eigeninitiative zeigen und mitbestimmen und in der Gruppe jede Menge Spaß und tolle Aktionen erleben! Diese drei Punkte sind das jahrelange Erfolgsrezept einer der größten Kinder- und Jugendbewegung, die meist an beiger Kluft und Halstuch zu erkennen sind: Die Pfadfinder.

Der größte Pfadfinderverband in Deutschland mit rund 95 000 Mitgliedern in 1400 Stämmen ist die Deutsche Pfadfinderschaft Stankt Georg (DPSG). Zu ihr zählt auch der Stamm Kohlscheid 1, der in diesem Jahr 90-jähriges Jubiläum feiert. Daniel Uhing, Vorsitzender des DPSG Stamm Kohlscheid 1 erzählt: „Unser Stamm wurde 1928 gegründet. Er bestand schon ein Jahr, bevor der Dachverband DPSG ins Leben gerufen wurde.“

Mit 130 Mitgliedern sind die Pfadfinder in Kohlscheid gut aufgestellt. „Es hat nicht jeder Stamm das Glück so viele Kinder und Jugendliche für sich begeistern zu können. In den ersten zwei Altersstufen haben wir momentan sogar Wartelisten, da wir dort aktuell nicht mehr Kinder aufnehmen können. Für unser Leiterteam, das stolze 18 Personen zählt, werden wir im Austausch mit anderen Stämmen oft beneidet“, sagt Uhing.

Vier Altersstufen

Wie in allen Stämmen der DPSG gibt es auch in Kohlscheid vier Altersstufen, die den Kindern ermöglichen, sich altersgerecht einzubringen und Verantwortung zu übernehmen: Die „Wölflinge“, im Alter von sieben bis zehn Jahren, gestalten ihre Treffen sehr spielerisch. Es wird viel Zeit draußen verbracht, gebastelt und gewerkelt. Die Jungpfadfinder, auch „Juffis“ genannt, sind zehn bis 13 Jahre alt.

Sie machen Aktionen wie den jährlichen Ostereierverkauf auf dem Markt, kochen gemeinsam oder machen Schnitzeljagden im Wald. Die dritte Altersgruppe sind die Pfadfinder (13 bis 16 Jahre). Zelten, Lagerfeuer oder mehrtägige Radtouren stehen bei ihnen auf dem Programm. Die 16 bis 20-jährigen nennen sich Rover. Sie beschäftigen sich auch mit weltpolitischen Themen und engagieren sich beispielsweise in der Flüchtlingshilfe.Ganz konkret gestalten sich die Treffen der einzelnen Altersstufen als wöchentliche Gruppenstunden, in denen Aktionen und Projekte geplant und durchgeführt werden.

Höhepunkte des Jahres sind kleine und größere Ausflüge, Zeltlager und das zweiwöchige Sommerlager. Die zehnjährige Greta findet letztes am tollsten: „Im Sommerlager hatten wir wieder so viel Spaß! Jeden Tag haben wir was Neues gemacht!“ Uhing ist stolz, wenn er so etwas hört. „Es ist schön zu sehen, wie die Kinder von klein auf dabei sind und dabei bleiben. Durch die gemeinsame Zeit auf Fahrten und Ausflügen möchten wir ihnen ein gutes Miteinander vermitteln und sie in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen.Der Spaß und die aufregenden Erlebnisse kommen dabei natürlich nicht zu kurz.“

Klingt spannend? „Das ist es auch! Doch es steht und fällt natürlich mit dem Engagement der Leiterinnen und Leiter. Je mehr man anbietet, desto mehr Kinder erzählen ihren Freunden davon“, erklärt Uhing die Zusammenhänge. Das Leiterteam der Kohlscheider sei über die Jahre zu einem guten Freundeskreis geworden. „Wir kennen uns schon seit Jahren, da die meisten von uns selbst als Wölfling hier angefangen haben. Dazu kommt, dass wir alle eine Altersklasse sind. Der Älteste von uns ist Ende 20.“

Möglicherweise macht genau dieser Zusammenhalt und die junge, flexible Leitergruppe das gewisse Etwas des Stammes aus. Uhing selbst findet seine Motivation für die ehrenamtliche und doch sehr zeitintensive Arbeit in der Weitergabe dessen, was er als Kind selbst erleben durfte: „Ich habe es sehr genossen Pfadfinder zu sein. Es macht so viel Spaß in der Gruppe aktiv zu sein — das sollen auch zukünftige Generationen erleben können.

Willkommen ist jeder — egal welcher Konfession er angehört. Wir gehören zwar zu einem katholischen Verband und möchten den Glauben auch weitertragen und unterstützen die Pfarrei bei Festen oder gelegentlich bei Gottesdiensten, aber ein gutes und hilfsbereites Miteinander steht bei uns an oberster Stelle.“ Alle Leiter machen ihren Job ehrenamtlich und mussten über den Verband eine Ausbildung absolvieren, die unter anderem Grundlagen in Pädagogik und Rechtswissen sowie eine Erste Hilfe-Schulung beinhaltet.

Großes Fest auf der Wiese

Zum 90-jährigen Bestehen des Stammes findet am Samstag, 29. September, ab 19 Uhr ein großes Fest auf der Wiese des Kindergartens St. Katharina am Jugendheim in Kohlscheid, Am Markt 3, statt. Alle Mitglieder, Eltern, Ehemalige, Freunde und Unterstützer sind eingeladen, bei Grill, kalten Getränken, und einem tollen Programm der Pfadfindergruppen den Abend zu genießen. Um Anmeldung mit Angabe der Personenzahl wird unter 90jahre@dpsg-kohlscheid1.de gebeten.

Mehr von Aachener Nachrichten