Kohlscheid: Kohlscheider Pfarren: Noch viele Fusions-Fragen

Kohlscheid: Kohlscheider Pfarren: Noch viele Fusions-Fragen

Die Verantwortlichen der fünf Pfarren der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Kohlscheid haben nach den vom Bischof verkündeten Fusionsplänen die Weichen für die Zukunft gestellt: Zuschnitt und neuer Name wurden mit eindeutiger Mehrheit beschlossen, wie die GdG mitteilt.

Anfangs war für den Bereich der heutigen Kohlscheider GdG noch von einer Dreierfusion die Rede gewesen, jetzt steht fest, dass alle fünf Pfarren der GdG Kohlscheid zum 1. Januar 2010 zu einer Pfarre fusionieren sollen. „Mit diesem Schritt wurden bei vielen Gemeindemitgliedern Ängste, Sorgen und Bedenken geweckt”, so Pfarrer Michael Datené.

„Wenn auch nicht alle mit dieser Fusion einverstanden waren, galt es, den Blick nach vorne zu wagen.” Nach intensiven Beratungen sei nun klar, dass keine der fünf Kirchen geschlossen oder gar verkauft wird und auch das Gottesdienstangebot erhalten bleibt. Das Pastoralteam wird weiterhin aus Pfarrer Michael Datené, Pfarrer Udo van Deursen und Pastoralreferent Mijo Repar bestehen. Zudem werden alle fünf Kirchen ihr Patronat, also ihre ursprüngliche Namensgebung, behalten.

Folgendes wird sich nach GdG-Angaben ändern: Alle fünf Pfarren sollen aufgehoben und eine neue Pfarrei zum 1. Januar 2010 gegründet werden. Diese soll mit dem Gebiet der jetzigen fünf Pfarren übereinstimmen. In der gemeinsamen Sitzung aller Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände wurde beschlossen, dem Bischof mitzuteilen, dass die neue Pfarre den Namen „Katholische Pfarrgemeinde Kohlscheid” tragen soll.

Strukturelle Änderungen

Für diese neue Pfarre wird es ab 2010 nur noch einen Pfarrgemeinderat und einen Kirchenvorstand geben. „Über die Bildung von so genannten Ortsausschüssen in den bisherigen Gemeinden wird noch im einzelnen zu beraten sein”, betont Datené. „In Kohlscheid hofft man auf eine gemeinsame Zukunft, wenn auch noch viele Fragen zu beantworten und Probleme zu bewältigen sind.”