Würselen: Klöös: Start in die 30. Session

Würselen: Klöös: Start in die 30. Session

Mit „Pauken und Trompeten” hat der Heimat- und Brauchtumsverein „Linden-Neusener Klöös” seine 30. Session eingeläutet. In das Pfarrheim an der Stegerstraße hatten die Klöös um ihren Präsidenten Hans Maassen eingeladen.

Dort zeichnete Vize-Präsident Fred Kruse „Klöös”-Geschäftsführerin Nadine Moh aus. Ihr zu Ehren gaben die Kinder-Solomariechen Anna Lena Woelk und Nina Knöpel ihr tänzerisches Debüt.

Zu Gast war auch der Vizepräsident des Verbandes der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG), Hans-Josef Bülles. Er bedankte sich bei Trudi Jongen für 20 Jahre engagierte Jugendarbeit mit dem Grenzlandwappen. Zu ihrer Ehre legte die große Marie Katrin Müller einen neuen Tanz auf die Bretter. Mit kölschen Liedchen heizte „Et Fussisch Renate” (Renate Dahlenburg) die Stimmung an. Durch ihre Darbietungen bereicherten die „Echte Frönde” aus Stolberg die Auftakt-Veranstaltung.

Weiter geht es bei den „Klöös” mit der 29. Galasitzung, die am Samstag, 19. November, 19.30 Uhr, als Geburtstagsparty in der Aula an der Klosterstraße veranstaltet wird. Unter anderem wird das VKAG-Präsidium seine Aufwartung machten.

Bei der Gestaltung des fünfstündigen Programms wirken mit: Jörg Knör, Jürgen Beckers, Sammy Tavalis, die 1. KG Rote Funkengarde Broicher Siedlung, Josef, Jupp und Jüppchen, das Humoristenduo „Schlabber und Latz”, die Original Eschweiler Fanfarentrompeter, Kai Kramosta und das Bundestambourkorps „Alte Kameraden”. Mit von der Partie werden auch die Mariechen und die Garden sein. Es moderiert Hans Sinken.

Mehr von Aachener Nachrichten