Würselen: Kinderferienwoche: Gute Laune trotz Regen

Würselen: Kinderferienwoche: Gute Laune trotz Regen

Auch wenn wegen des Wetters zweimal aus der Not eine Tugend gemacht werden musste, war die Kinderferienwoche 2014 „Rund um St. Lucia“ im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft eine runde Sache.

Sie war so toll, dass sich die 87 Kinder — erstmals waren 16 aus dem ersten Schuljahr dabei — und deren 19 jugendliche Betreuer mit Gemeindereferent Thomas Krieger an der Spitze heute schon auf das nächste Jahr freuen. Wurden doch gute Erfahrungen bei vielen Begegnungen und im fairen Miteinander gemacht.

Ein hohes Engagement legten die Betreuer an den Tag. Krieger: „Sie hatten einfach Spaß daran, mit Kindern für Kinder etwas zu machen, für Gottes Lohn!“ Auf ihre Aufgaben im pädagogischen Umgang mit Kindern waren sie von Thomas Krieger, der seit über 20 Jahren viel Spaß bei der Abwicklung des Programms findet, in mehreren Treffen vorbereitet worden.

Es waren darüber hinaus in dieser Woche noch 30 Eltern im Einsatz. Bei ihnen bedankte sich der „Macher“ für deren an den Tag gelegte hohe Einsatzbereitschaft. Sie alle kamen in dieser Woche „in irgendeiner Form“ zum Einsatz, beim Kochen und Spülen, beim Tagesausflug und bei der Vorbereitung des Kinoabends, aber auch bei der Übernachtung und Zubereitung des Frühstücks.

„Rund um St. Lucia“ wurde in zehn Gruppen gebastelt, gespielt und getanzt, rund um das runde Leder. Jede Gruppe hatte sich ein Land ausgesucht, das sie repräsentativ vorstellen wollte. So entstanden zu Frankreich der Eiffelturm und der Louvre. Bei Kamerun wurde ein Tanz, unterbrochen durch „Fußballszenen“, einstudiert.

Einen brasilianischen Tanz, der von den Stühlen riss, legten die Schützlinge der ausgebildeten Tänzerin Nicole Consoir bei der Abschlussveranstaltung auf die Bretter. Zu England bastelten die Kinder unter Anleitung des Gemeindereferenten, eines gelernten Tischlermeisters, kleine Tischkicker aus Holz. Im Anschluss an die Wanderung in den Würselener Wald mit Grill und Rallye wurde ein Land-Art-Bild in jeder Gruppe „geschossen“.

In der Kirche wurde unter Leitung des Musikus Karl Graf das eine oder andere schmissige Liedchen angestimmt. Nach dem Mittagessen waren in einem riesigen Turnier Menschenkicker im Pfarrheim in ihrem Element, kräftig angefeuert von ihren Fans. Trotz Regens fanden die Kinder in großer Zahl beim Ausflug ins Bubenheimer Spielland viel Spaß. Von Langeweile keine Spur!

Unter großem Beifall präsentierten die kleinen und größeren Kinder zum Abschluss auf der Bühne, was sie „Rund um St. Lucia“ alles auf die Beine gestellt hatten. Anschließend gab es eine Stärkung am den Grill — alle Kinder hatten Kulinarisches aus der eigenen Küche mitgebracht —, bevor es auf Schusters Rappen nach Linden-Neusen ging, wo im Pfarrheim der in der Regie von Sönke Wortmann gedreht Kinofilm „Das Wunder von Bern“ gezeigt wurde. Dann ging es bei Dunkelheit — ebenfalls zu Fuß — zurück nach St. Lucia.

Gemeinsam übernachteten Kinder und Betreuer im dortigen Pfarrheim. Nach dem Frühstück holten die Eltern ihre bestens ausgeruhten Zöglinge ab. Reich an schönen Erlebnissen kehrten sie, mit Schlafsack und Isomatte unter dem Arm, wieder nach Haus zurück.

(ehg)