Würselen: Kaiserstraße: FDP will aus Verweilzone Parkplätze machen

Würselen: Kaiserstraße: FDP will aus Verweilzone Parkplätze machen

Der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Würselen, Hans Carduck, kann es nicht fassen, „dass im Bereich der Kaiserstraße 112—114“ in einem für ihn „nicht nachvollziehbarem Verwaltungsakt ein Parkplatz zugunsten einer erst jetzt erstellten Garage weggenommen worden ist“.

Bereits beim Neuausbau der Kaiserstraße sei die Zahl der Parkplätze bereits um 40 Prozent reduziert worden. Durch diese Maßnahme sei das Parkproblem nun nur weiter verschärft worden. Seine Fraktion beantragte deshalb, zwei neue Parkplätze vor dem Haus 114 anzulegen.

Zur Begründung heißt es in dem an den Bürgermeister gestellten Antrag: Das dort ansässige Geschäft sei dringend auf Parkmöglichkeiten für seine Kunden angewiesen. Ansonsten müssten die Sportler Kartons und Kisten unzumutbar weit „schleppen“.

Die vorhandene Fläche sei als Verweilzone ausgewiesen und könne durch geringe Kosten umgewandelt werden. Nicht zuletzt bittet Carduck um Auskunft, wer für die Kosten der Umwandlung des Parkplatzes vor dem Haus 112 aufkommen werde.

(ehg)