Würselen: Jusos wählen neuen Vorstand

Würselen: Jusos wählen neuen Vorstand

Voller Zuversicht blickt der neu gewählte Juso-Vorstand in die Zukunft. Vor allem bei der Kommunal- und Europawahl will er unter dem Vorsitz von Max Zitzen erste Präsenz zeigen. Auf der jüngst einberufenen Mitgliederversammlung musste der Vorstand vollständig neu gewählt werden, kein leichtes Unterfangen.

Zahlreiche Jusos und „Alt-Jusos“ waren der Einladung des SPD-Stadtverbandschef Andreas Dumke gefolgt. Er wertete die rege Teilnahme als Indiz dafür, „dass Politik jungen Leuten nicht egal ist“.

Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers, Bürgermeister Arno Nelles, der Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt, Christoph Küppers, dessen Vorgänger Stefan Mix und die Vorsitzende des Juso-Unterbezirks, Sandra Niedermaier, würdigten in ihren Grußworten die Arbeit des alten Vorstandes und sagten dem neu zu wählenden Führungsgremium ihre uneingeschränkte Unterstützung zu.

Max Zitzen ist Vorsitzender

Zur „Unterstützung“ waren auch fünf Mitglieder aus den Nachbarstädten Alsdorf und Baesweiler gekommen. Nach etwa einer Stunde stand der neue Vorstand: Neben dem Vorsitzenden Max Zitzen gehören ihm Marco Steffen als sein Stellvertreter und Nikolai Kues als Geschäftsführer an. Zu Beisitzern wurden Theresa Schreiber, Verena Küppers, Simon Paul und Jakob Winkler gewählt. Er hat sich nicht nur auf die Fahnen geschrieben, für die künftigen Landtags- und Bundestagswahlen ein junges Team auf die Beine zu stellen. Vor allem will er junge neue Mitglieder für die Politik begeistern. Dazu werde es — so Vorsitzender Zitzen — enger Abstimmung und gegenseitiger Unterstützung aller Juso-Stadtverbände im Unterbezirk bedürfen. Da dies in der Vergangenheit gut funktioniert habe, könne man optimistisch in die Zukunft blicken.

(ehg)