„Türöffner“-Initaitive: Junge geflüchtete Frauen spielen Theater

„Türöffner“-Initaitive : Junge geflüchtete Frauen spielen Theater

Angefangen hat alles mit der Festtellung, dass man aus den Erlebnissen der Frauen, die die „Türöffner“-Angebote besuchen, einen Film machen könnte, so vielfältig, berührend, auch witzig sind die Episoden, die Frauen so in ihrem Leben durchlaufen — und dann „das ganze Theater um die Integration“! Für einen Film reicht es vielleicht nicht, aber wieso nicht ein Theaterstück?

Eine Finanzierung fand die „Türöffner“-Initaitive dann über das Bundesprogramm „Kultur macht stark“, in dem künstlerische Projekte mit der Zielgruppe Junge geflüchtete Frauen gefördert werden. Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband/Frauen ID war dabei Ansprechpartner.

Als Bündnis für Bildung taten sich die Gleichstellungsstelle Würselen, der Förderkreis Asyl Würselen mit dem „Türöffner“ zusammen — und so treffen sich nun bereits seit Beginn des Jahres bis zu 35 Frauen aus 13 verschiedenen Herkunftsländern.

Die Entwicklung der Themen und Ideen, die die Frauen bewegen, war die Grundlage für ein selbstgeschriebenes Stück, in dem es um Wünsche, Themen, Träume von Frauen geht. Frauen, die in Deutschland Zuflucht suchen, erzählen ihre Geschichte, aber auch hier ansässige Frauen und Frauen, die bereits vor Jahren nach Deutschland zugewandert sind. Unterschiede werden sichtbar, vor allem aber auch die vielen Gemeinsamkeiten im Leben von Frauen.

Das Projekt wurde von vielen Seiten unterstützt: Probenräume stellte die Stadt Würselen im Gymnasium Würselen zur Verfügung, auch im Metopolis Kino konnte immer wieder die Bühne als Probenort genutzt werden. Die Kulturstiftung Würselen unterstützte eine Wochenendprobenfahrt nach Wermelskirchen, auf der im Juni besonders intensiv an den ersten entstehenden Szenen gearbeitet wurde.

Die Regiearbeiten leitete Anush Manukian, die vom Theater K/Aachen bekannt ist. Auch Körperübungen, Sprechübungen und theaterpägagogische Übungen mit den Frauen, von denen fast alle das erste Mal auf der Bühne stehen, leitete sie an. Bei der Aufführung werden in der Pause Bilder zu sehen sein, die den Entstehungsprozess anschaulich machen.

Nun starten die letzten intensiven Vorbereitungen und man freut sich auf viele Besucher. Der Eintritt ist kostenlos, Spenden machen Freude.

Kartenreservierung unter info@tueroeffner-aachen.de oder unter Tel. 02405/1408688. Infos über Türöffner e. V. unter www.tueroeffner-aachen.de.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 6. Oktober, 17.30 Uhr, in der Aula des Gymnasiums Würselen, Klosterstraße 74,

Mehr von Aachener Nachrichten