Würselen: Jung und unverschämt: Carolin Kebekus macht „Pussy Terror”

Würselen: Jung und unverschämt: Carolin Kebekus macht „Pussy Terror”

Hübsch, jung und unverschämt. Unverschämt gut. So ist sie, die Carolin Kebekus. Mit ihrem Soloprogramm „Pussy Terror” kommt die Trägerin des Prix Pantheon jetzt nach Würselen.

Im Alten Rathaus wird die rheinländische und rehäugige Künstlerin den ganz normalen Wahnsinn im Detail beobachten und zu parodieren. Mit starker Mimik und Stimme lässt sie ihren Mädchen-Charme spielen, um dann hemmungslos Tabus zu brechen.

Dass sich Carolin Kebekus ebenso auf die leisen Töne versteht, beweist sie, wenn sie singt und das Publikum ahnen lässt, dass auch starke Frauen auch sanfte Seiten haben.

Carolin Kebekus tritt am Donnerstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Alten Rathaus, Kaiserstraße 36, auf.