Alsdorf: „Jazz im Garten“ lockt die Fans wieder hinter die Alsdorfer Stadthalle

Alsdorf : „Jazz im Garten“ lockt die Fans wieder hinter die Alsdorfer Stadthalle

Alte Hasen sind sie alle. Das gilt zunächst für die Musiker der Combos, die zum „Jazz im Garten“ im besonderen Ambiente des Biergartens hinter der Stadthalle loslegen. Und das gilt auch für so manchen, der dabei im Publikum sitzen wird. Weil diese Reihe längst eine ganze Menge Fans hat, die zu Stammgästen geworden sind.

Hochkarätiger Jazz unter freiem Himmel, dazu leckere Getränke oder Häppchen aus der „Amadeus“-Gastronomie beim Frühschoppen —alles das wird bei freiem Eintritt geboten. Vier Mal heißt es in diesem Sommer wieder sonntags: „Jazz im Garten“. Mit feinstem Sound von Swing bis Dixie.

Los geht es am Sonntag, 17. Juni, mit „Papa Joe’s Jazzmen“. Seit mehr als 30 Jahren sind diese Herren bereits unterwegs und sorgen für die bestmögliche Klangpflege des guten alten Dixieland-Jazz. Dass die Jungs vom Rhein kommen, lässt sich dabei nicht verleugnen, denn ein wenig „Kölle Alaaf!“ gehört bei ihnen immer dazu. Lässig leicht und mit ganz viel Spaß und lustigen Anekdoten serviert diese Combo ihre Musik. Zum Start von „Jazz im Garten“ 2018 ist das von 11 bis 14 Uhr der Fall.

„Big Bandits“ geben ein Heimspiel

Ein Heimspiel hat die größte Band, die Alsdorf im Jazz zu bieten hat: Die „Big Bandits“ starten am Sonntag, 1. Juli, 11 bis 14 Uhr, durch. Mit Vollgas, denn diesmal steht der Rock der 70er-Jahre im Mittelpunkt. Ob der zum Jazz passt? Und ob! Jedenfalls, wenn die „Bandits“ für die richtige Mischung sorgen. „Radar Love“ von Golden Earring oder „Kashmir“ von Led Zeppelin sind nur zwei der Klassiker, die im neuen Gewand daherkommen. Stimmlich sorgt Andrea Porten für den Extrakick. Sie hat die „Big Bandits“ schon des öfteren beim „Jazz im Garten“ begleitet und von den leisen Tönen bis zur vollen Rockröhre einfach alles drauf. Für den passenden Gitarrensound sorgt Jan Doveren.

Traditionell sind die „Echoes Of Nawlins“ unterwegs. Denn ihre Musik geht zurück bis an die Wiege des Jazz‘. Zurück nach New Orleans heißt es am Sonntag, 26. August, 11 bis 14 Uhr. Den ursprünglichen Jazz mischen die Musiker mit Rhythm & Blues, Gospel und karibischen Klängen. Auch ein Funken Pop ist gern mal mit dabei. Denn dogmatisch gehen die „Echoes of Nawlins“ nie ans Werk. „Wir bringen den New-Orleans-Sound für die Bühnen von heute zurück“, lautet das Motto der Band, und so klingt das Ganze dann auch: ganz nach den Wurzeln des Jazz, und zugleich ganz frisch. Der Europafest-Sonntag ist traditionell Höhepunkt der „Jazz-im-Garten“-Reihe — und auch diesmal gehört er wieder der „Boischer Brass Band“.

Nach dem großen Festzug in der Innenstadt legen die Musiker am Sonntag, 9. September, im Biergarten los. Wie man die Zuhörer begeistert, wissen die Musiker —frisch, live und mit ganz viel Schwung — so werden die Alsdorfer Lokalmatadore von 12 bis 15 Uhr einen Klassiker nach dem anderen servieren.

Alle Konzerte finden im Amadeus-Biergarten hinter der Stadthalle am Alsdorfer Denkmalplatz statt. Sitz- und Stehplätze sind reichlich vorhanden. Bei schlechter Witterung finden die Konzerte im Foyer der Stadthalle statt. Auch dort ist der Eintritt frei.

Mehr Informationen zu „Jazz im Garten“ unter 02404/9060-10 oder www.stadthalle-alsdorf.de.

Mehr von Aachener Nachrichten