Jahreskonzert des Orchestervereins Kohlscheid 2018

Konzert : Orchesterverein serviert geschmackvolles Programm

Das Jahreskonzert des Orchesterverein Kohlscheid 1854 nahm die Zuhörer mit auf eine faszinierende musikalische Reise. Das Ensemble wird mit viel Beifall belohnt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jörg Balkowski und den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein präsentierten mittlerweile schon traditionell die jungen Nachwuchsmusiker des Orchesters zu Beginn des Konzertabends unter der Leitung von Elisabeth Pieger mehrere gelungene Kostenproben Ihres musikalischen Könnens. Nach der Jugend präsentierte der Orchesterverein mit professioneller Hingabe seine gut gewählten abwechslungsreichen Musikstücke.

Der Orchesterverein begeisterte sein Publikum und bot hochkarätige Unterhaltung. Die Vielseitigkeit des Orchesters kam in den einzelnen Musikstücken beeindruckend zur Geltung, welche unterhaltend und informativ von der Moderatorin Hannelore Wolter dem Publikum nähere gebracht wurden. Patrick Körver begeisterte mit seiner engagierten, präzisen und temperamentvollen musikalischen Leitung das Publikum, und sorgte so dafür, dass sein Orchester mit höchster Konzentration das Erprobte ausgefeilt umsetzte.

Die Musiker boten somit einen absoluten Hörgenuss, der durch alle Stilrichtungen hindurch die Gäste in seinen Bann zog. Voll Schwung startete der Abend mit dem Marsch „Arosa“ von O. Tschuor gefolgt von dem konzertanten anspruchsvollen „Potter Point“ von A. Vliex. Der Komponist beschreibt in diesem Stück den tragischen Tod von zwei Jugendlichen eines Blasorchesters an der Australischen Küste. Hier setzten verschiedene Solopartien spannende Akzente. Mit dem Stück „Oblivion“ von A. Piazolla präsentierte der Solist Jörg Balkowski an der Klarinette dem Publikum einen modernen Tango der etwas anderen Art mit einer lyrischen, besinnlichen Melodie.

Den ersten Teil des Konzertes beendet der Orchesterverein mit „Klezmer Karnival“ von P. Sparke, einem Werk mit drei unterschiedliche traditionelle Klezmermelodien, und „Highlights from La La Land“ von J. Hurwitz aus dem Oscar-Prämierten Musical-Film.

Auch der zweite Teil des Konzertes machte die Musik zum Erlebnis. Bunt gemischt mit Klassik, Musical und Pop steigerte sich hier das Orchester sowohl in spieltechnischer als auch in musikalischer Hinsicht. Der „Ägyptische Marsch“ von J. Strauss aus dem Bereich der Klassik bildet hier den Anfang. In die Welt der Musicalmusik führte „The Lion King“ und „Beauty and the Beast“ und die Musiker begeisterten mit Schwung und Dynamik. Zum 60igsten Geburtstag von Michael Jackson schloss das Orchester sein offizielles Programm mit einem Potpourri der größten Erfolge des King of Pop. Die mit stehenden Ovationen erklatschte Zugabe kam natürlich im Marschstil daher - hier begeistere der Orchesterverein Kohlscheid traditionell mit dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“.

(fs)