Jahreshauptversamlung Herzogenrather Schwimmverein

Jahreshauptversammlung : Herzogenrather Schwimmverein

Das vergangene Jahr war vor allem durch die Teilnahme an sehr vielen Wettkämpfen und dem Versuch geprägt eine Basis für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen.

Im Herzogenrather „Seehof“ trafen sich die Mitglieder des Herzogenrather Schwimmverein zur Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Axel Amelung, Schwimmwart Frank Scheftner und Kassiererin Ulrike Mertzbach berichteten über das abgelaufene Jahr. Das Anfängerschwimmen entwickelt sich sehr erfreulich. Die Nachfrage ist größer als unsere Möglichkeiten, sagte Axel Amelung. Das vergangene Jahr war vor allem durch die Teilnahme an sehr vielen Wettkämpfen und dem Versuch geprägt eine Basis für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen. Dazu wurde unter anderem ein Trainingslager in Worriken (Belgien) durchgeführt. Daran nahmen sowohl Teilnehmer als auch Betreuer aus beiden Stammvereinen teil. Besonders bemerkenswert im vergangenen Jahr waren sicher die Leistungen von Lukas Bücker. In der abgelaufenen Saison hat er gleich mehrfach neue Bezirksrekorde auf den langen und mittleren Strecken aufgestellt und mit seinen Leistungen den Wettkampfbetrieb im Schwimmbezirk maßgeblich mit bestimmt. Die HSV Schwimmer haben bei 29 Wettkämpfen erfolgreich teilgenommen, und dabei über 2200 Einzelstarts und über 80 Staffelstarts abgeliefert. Auf Grund verschiedener negativer äußerer Bedingungen musste in 2018 das Swim & Run abgesagt werden, und auch in diesem Jahr wird der Verein personell nicht in der Lage sein, diese Veranstaltung sinnvoll an den Start zu bringen. Die Kassenlage ist positiv, im Bericht der Kassenprüfer, vorgetragen von Norbert Zimmermann, war zu hören, dass die Kassenführung von Ulrike Mertzbach exzellent sei. Unter Leitung von Norbert Zimmermann, der sich beim Vorstand für die Arbeit herzlichst bedankte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Danach gab es Teil-Neuwahlen; als 2. Vorsitzende wurde Ruth Schmähling einstimmig wiedergewählt. Ebenso als Kassiererin Ulrike Mertzbach, als Schwimmwart Frank Scheftner und als Lehrwart Gerd Nottelmann. Der erweiterte Vorstand besteht weiterhin aus Roswitha Meyer für die Frauengruppe, Diana Roscheck, Anna Laura Scheftner und Lea Esser für den Jugendausschuss. Kassenprüfer Norbert Zimmermann und Stefan Schwabe. Aufgrund der Unwägbarkeiten bzgl. der Stabilität des Kassenbestandes bittet Axel Amelung die Mitglieder um Zustimmung zur etwaigen Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 2020 um 10 Euro pro Mitglied. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Das Mitglied Dr. Manfred Fleckenstein berichtete über den aktuellen Stand des Hallenneubaus, geplante Fertigstellung soll 2022 sein. In vier Jahren kann der Verein sein 100-jähriges Bestehen feiern, der Vorsitzende nimmt die Anregung für die Organisation der Feier auf, und hofft, dass diese in der neu gebauten Halle gefeiert werden kann. Axel Amelung, Ulrike Merzbach und Roswitha Meyer ehrten die Mitglieder für langjährige Vereinsmitgliedschaft. Die Ehrentafel erhielt in diesem Jahr Silke Severin für ihr besonderes Engagement. Ehrungen: 55 Jahre: Maria Coonen-Handta, Doris Bonaventura, Ursula Ortmanns, Roswita Meyer. 50 Jahre: Hans-Gerd Schrick. 35 Jahre: Bernhard Boja, Simone Goßen, Sylvia Fischer, Dirk Lafarre. 30 Jahre: Anna Bach, Oliver Bach, Gerd Bach, Karin Bach-Gillian. 25 Jahre: Nina Mertzbach. 10 Jahre: Jill Boja, Lea Esser, Luca Marie Ortmanns, Jule Severin, Katja Begas, Helena Begas, Irmela Wiegandt.

(fs)
Mehr von Aachener Nachrichten