Alsdorf: IGBCE-Ortsgruppe erwägt Fusion mit Kellersberg

Alsdorf: IGBCE-Ortsgruppe erwägt Fusion mit Kellersberg

Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder der IGBCE-Ortsgruppe Busch und Zopp im Haus Engelen, wo sie vom Vorsitzenden Willi Kisters begrüßt wurden.

Es folgten die Berichte des Vorstands, und Willi Kisters beleuchtete nochmals die vergangenen vier Jahre, da Vorstandsneuwahlen anstanden.

Kassierer Josef Nix berichtete von einer zufriedenstellenden Kassenlage. Revisor Franz-Werner Schröter bescheinigte ihm eine korrekte Kassenführung. Die anschließende Aussprache zu den Berichten wurde fair und sehr offen geführt. Es folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands und des Kassierers.

Willi Kisters als Vorsitzender und Günter Krämer als sein Vertreter wurden mehrheitlich wiedergewählt. Kisters wurde zudem für seine 25-jährige Tätigkeit als Vorsitzender der Ortsgruppe besonders gedankt. Danach gelang es der Versammlung allerdings nicht, einen neuen Kassierer zu wählen.

Dies veranlasste den alten Vorstand, der Versammlung eine Zusammenlegung mit der Ortsgruppe Kellersberg vorzuschlagen, was dann mehrheitlich auch so beschlossen wurde. Der IGBCE-Bezirksausschuss wird jetzt entscheiden, ob diesem Ansinnen auf Zusammenlegung entsprochen wird. Danach sollen beide Ortsgruppen in einer gemeinsamen Versammlung die Zusammenlegung offiziell beschließen.

Mehr von Aachener Nachrichten