Hinweisschilder an L50 nicht mehr zu erkennen

Stadt Baesweiler will sich kümmern : Verblasste und vergessene Schilder bei Setterich

Steuert der Autofahrer auf der L50 aus Richtung Siersdorf kommend den Ortseingang Setterich an, so fährt er vor dem Kreisverkehr oft achtlos an zwei Schildern vorbei, die aber wichtiges signalisieren sollten, wenn sie denn einwandfrei erkennbar wären.

Zum einen mahnt ein rechteckiges, blass gewordenes Blech „Fahrt vorsichtig!“ Kaum noch zu erkennen sind der Schriftzug „Baesweiler“ und ein ehemals farbiger Löwe der auf einst bunte Kinder aufmerksam macht.

Auch das zweite Warnschild „Achtung! Radarkontrolle im Kreisgebiet“ hat seine alarmierende Wirkung verloren. Ebenfalls durch Wind und Wetter „ausgeblutet“, ist es mittlerweile von Strauchwerk und kleinen Bäumen zugewachsen.

Wäre ein Ersatz für die altehrwürdigen Schilder und der Freischnitt von Gehölz nicht schon vor Jahren ein Fall für den Bauhof der Stadt Baesweiler gewesen?

Der Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Baesweiler, Pierre Froesch, bedankte sich ausdrücklich für den Hinweis über den Zustand der beiden Schilder am Ortseingang von Setterich. Bei dem Schild zum Thema „Fahrt vorsichtig!“ sei die Stadt Baesweiler zuständig. Da werde nun der Bauhof nachschauen und das Schild gegebenenfalls auswechseln.

Nachfrage bei der Städteregion

Das „Radar“-Schild sei vor Jahren vom Kreis Aachen aufgestellt worden. Froesch wolle nun den Rechtsnachfolger, die Städteregion Aachen, auf das vergessene Schild aufmerksam machen. Diese müsse dann entscheiden, ob das Schild entfernt oder ersetzt werde.

(-ks-)