1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Herzogenrath

Einsätze für die Feuerwehr: Zweimal brennen Wäschetrockner

Einsätze für die Feuerwehr : Zweimal brennen Wäschetrockner

Zweimal musste die Feuerwehr Herzogenrath innerhalb von 24 Stunden zu Gebäudebränden ausrücken – einmal in ein Wohnheim in Kohlscheid und einmal in ein Wohnhaus in Merkstein. Die Brandursache war in beiden Fällen dieselbe.

Bei dem Feuer in einem Haus in Merkstein am Freitagmorgen waren die Löschzüge Merkstein und Herzogenrath im Einsatz. Noch während der Anfahrt wurde bekannt, dass die Brandursache im Keller des Gebäudes an der Geilenkirchener Straße offenbar ein brennender Wäschetrockner war.

Die Bewohner waren durch Rauchwarnmelder aufmerksam gemacht worden. Vor Ort teilte ein Hausbewohner den Einsatzkräften mit, dass Anwohner die Flammen schon gelöscht hätten.

Fünf Bewohner wurden von Feuerwehrkräften aus dem Haus begleitet. Drei davon wurden vom Rettungsdienst versorgt, zwei schließlich ins Aachener Uniklinikum gebracht.

Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Brandort. Anschließend wurden das verrauchte Treppenhaus sowie die Wohnungen im ersten und zweiten Stock kräftig belüftet. Nach Rauchmessungen im gesamten Gebäude konnten die Einsatzkräfte gegen 8.20 Uhr abrücken. Insgesamt waren 35 Kräfte im Einsatz.

 Beim Brand im Wohnheim waren dank der Brandmeldeanlage die Wehrleute schnell vor Ort.
Beim Brand im Wohnheim waren dank der Brandmeldeanlage die Wehrleute schnell vor Ort. Foto: Stadt Herzogenrath

Es war bereits der zweite Einsatz innerhalb von 24 Stunden wegen eines brennenden Wäschetrockners. Am Donnerstagmittag hatten gleich mehrere Brandmelder in einem Wohnheim für behinderte Menschen an der Maria-Montessori-Straße in Kohlscheid Alarm ausgelöst.

Die eingetroffenen Einsatzkräfte machten die Ursache schnell ausfindig. Ein Trupp unter Atemschutz rückte zu dem brennenden Elektrogerät im Keller vor. Zugleich wurden die restlichen Bewohner aus dem Gebäude geleitet. Wegen der schnellen Alarmierung durch die Brandmeldeanlage blieb das Feuer auf den Trockner begrenzt und konnte schnell gelöscht werden.

Nachdem das Gebäude mit Hochleistungslüftern belüftet wurde, konnten die Bewohner unversehrt in ihre Wohnungen zurückkehren. Eine Person wurde vorsorglich im Rettungswagen untersucht. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Kohlscheid mit insgesamt 26 Kräften.

(red)