Wurmbrücke in Herzogenrath: Ampel regelt den Verkehr

Wurmbrücke an der „Alten Mühle“ : Ampelanlage regelt für sieben Wochen den Verkehr

In der Streitfrage Wurmbrücke an der „Alten Mühle“ testen die Städte Herzogenrath und Würselen ab Dienstag eine Ampelanlage. Sie wird für die Dauer von sieben Wochen in Betrieb genommen werden.

Darauf machte die Stadt Würselen am Montagnachmittag aufmerksam. Die Ampelanlage, bei der ein Signalmast auf der Herzogenrather Seite vor der Wurmbrücke und der zweite auf der Würselener Seite stehen wird, dient der Verkehrsregelung der verengten Fahrbahn im Bereich der Wurmbrücke.

Darüber hinaus handelt es sich um eine Erprobung, die Aufschluss hinsichtlich der Auswirkungen auf die Durchgangsverkehre auf dieser Wegeverbindung liefern soll. Außerdem  erfolgt eine Verkehrserhebung mithilfe eines Verkehrszählgerätes. Die Anordnung der Ampelanlage ergeht im beiderseitigen Einvernehmen der Städte Herzogenrath und Würselen.

Hintergrund ist, dass die Strecke sich unter Kraftfahrern zu einem beliebten Schleichweg entwickelt hat, wofür sie eigentlich nicht geeignet ist.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten