1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Herzogenrath

Neustart am Klösterchen: Lagerfreuer-Trio open-air im Kulturgarten

Neustart am Klösterchen : Lagerfreuer-Trio open-air im Kulturgarten

Vorfreude herrscht im Soziokulturellen Zentrum Klösterchen auf das erste Konzert nach dem Lockdown. Zu Gast ist das Lagerfreuer-Trio.

Sieht man einmal von kleineren Intermezzi ab, so hat es seit März 2020 keine Kulturreihe mehr gegeben im Soziokulturellen Zentrum Klösterchen an der Dahlemer Straße 28. Doch diese Zeit der Leere soll auch nach den Vorstellungen des Veranstalters, des Fördervereins Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aachen, bald ein Ende haben. Mit gewohnt großem Optimismus heißt es: „Wir leben noch!“ Nur ganz knapp hat das Herzogenrather Kulturhaus mit Krediten, Überbrückungshilfen und Spenden der Förderer und Freunde finanziell die Kurve bekommen.

Wenn nun auch die Fans und Gäste der dort seit 25 Jahren beheimateten zivilgesellschaftlich engagierten Kulturarbeit weiterhin die Stange halten, dann hat das Klösterchen eine reale Überlebenschance.

Zum Einstand ist es den Akteuren zusammen mit dem Kulturamt der Stadt Herzogenrath gelungen, für Samstag, 26. Juni, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) das Lagerfeuer-Trio auf die Open-Air-Bühne des Kulturgartens Balance zu holen. Und da auch Bürgermeister Dr. Benjamin Fadavian zu diesem Anlass sein Kommen als städtischer Kulturbotschafter zugesagt habe, so die Veranstalter, „kann eigentlich nur noch regnerisches Wetter einen Wermutstropfen liefern“. Wovon man sich aber keineswegs gänzlich abhängig machen will.

Nach einer beispiellosen Durststrecke dürften auch Bernd, Yann und Heiko vom Lagerfeuer-Trio sich danach sehnen, endlich wieder dahin zurückzukehren, wo sie hingehören: auf die Bühne. Am 26. Juni feiern die drei „Sperrholz-Entertainment-Vollprofis“ gleich eine doppelte Premiere: Nicht nur sind sie zum ersten Mal im „Klösterchen" live zu erleben, es ist auch ihr erstes Konzert nach der viel zu langen Lockdown-Zwangspause.

Dass die Überzeugungstäter des Lagerfeuer-Trios auch in der Pandemie nicht untätig waren, versteht sich von selbst. Nicht nur haben sie vor Balkonen, auf Dächern, in Parks und im Internet musiziert, auch an neuen Arrangements wurde unablässig gefeilt und das Repertoire zwischen Klassikern der Pop-Geschichte, Mitgröl-Hits und den eigenen Ohrwürmern weiter verfeinert. „All das kann letztlich aber den direkten Kontakt zum Publikum nicht ersetzen", sagt Sänger und Gitarrist Bernd Weiss: „Und eins ist sicher: So heiß auf eine Show waren wir wohl seit langer Zeit nicht mehr!"

Eines jedoch bleibt unverändert: Wo Lagerfeuer drauf steht, sind Akustikgitarre, Kontrabass, Cajon und drei Stimmen drin, und wenn es eine Konstante gibt, dann, dass man nie genau weiß, wie der Abend endet.

Das coronabedingt limitierte Kartenkontingent gibt es im Vorverkauf zu 17 Euro je Ticket nach Voreinzahlung auf das Konto: Soziokulturelles Zentrum Klösterchen (IBAN: DE90 3706 0193 1007 8990 21 mit dem Vermerk: Konzert Lagerfeuer-Trio 26.06.2021) als Zurücklegung an der Abendkasse oder bei den örtlichen Klösterchen-Vorverkaufsstellen: die Buchhandlungen Katterbach, die Infothek im Rathaus und im Gebrauchtwarenkaufhaus „Patchwork“.

Anreisemöglichkeiten: Buslinie 47, Haltestelle Thiergarten, Herzogenrath, oder per Bahn zum Bahnhof Herzogenrath, dann fünf Fußminuten zum Kulturzentrum oder per Pkw: Wegen geringer Parkplatzzahl den Parkplatz am Rathaus Herzogenrath, Rathausplatz nehmen und dann ebenfalls nur fünf Fußminuten zum Kulturzentrum. Es gelten die am Konzerttag vorgeschriebenen Corona-Schutzbestimmungen. Für Getränke und Imbiss ist auf dem Konzertgelände gesorgt.

Und noch eine Option hat die Band dem Veranstalter eingeräumt: Sollte die Kartenkapazität nicht reichen, wäre auch ein Zusatztermin am Abend des Vortages, 25. Juni, zur gleichen Zeit möglich.

(red)