Kohlscheider Dreigestirn präsentiert

Dreigestirn bekanntgegeben : Ein Einstand nach Maß für das jecke Kohlscheider Trio

Der Ausschuss Kohlscheider Karneval stellt mit Stolz das neue Dreigestirn für die kommende Karnevalszeit vor. Das Publikum empfing sie auf dem Marktplatz.

Einen Vorgeschmack auf den 11.11. erlebten die zahlreichen Zuschauer erstmals beim „Scheeter Karnevalsauftakt“ im Oktober bei sehr warmen Temperaturen auf dem Markt.

Der Ausschuss Kohlscheider Karneval (AKK) mit seinen angeschlossenen Vereinen präsentierte auf der Bühne das neue Dreigestirn, das diesmal aus den Reihen der „Mafia del Musica“ gestellt wird.

Viele Freunde des Kohlscheider Brauchtums, unter ihnen auch die stellvertretende Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk, waren zum Auftakt nach Kohlscheid gekommen. Zunächst galt es aber dem scheidenden Dreigestirn mit Prinz Lars II., Bauer Volker und Jungfrau Dietlinde zu verabschieden, AKK-Präsident Gerhard Jung dankte dem Dreigestirn für seine sympathische, fröhliche Art, dem Scheeter Karneval viele vergnügte Stunden bereitet zu haben.

Dann kam die Stunde des neuen Dreigestirns. In einem Oldtimer sitzend, im Gefolge die 21 köpfige Crew, fuhr man vor die Bühne auf dem Markt. Gerhard Jung war es vorbehalten, dem Publikum die kommenden Tollitäten vorzustellen. Prinz Sven I. (Kreutz) wurde 1972 in Heerlen geboren, aber schon im Alter von drei Monaten wusste er genau wo er hin wollte, nämlich nach Kohlscheid. „Ne echter Scheedter wuchs heran.“ Mit dem Bazillus Karneval infizierte er sich 1981. In der Session 1987/88 war er als Charly Chaplin im Gefolge bei Prinz Bernd und seiner Prinzessin Andrea Schaffrath. Weiter wurde er in der Session 2000/2001 von Prinz Dirk I. (Hansen) zu seinem persönlichen Adjutanten berufen. Den Wunsch, einmal Prinz in Kohlscheid zu werden, hat er schon lange. 2016 hatte er endlich zwei gleichgesinnte Freunde gefunden, die auch einen ihrer größten Träume verwirklichten wollten.

Dazu gehört Wilfried Debeur, der als Bauer ins Rennen geht. Als im Oktober 1963 ein kleiner blonder Junge auf Rothe Erde das Licht der Welt erblickte, ahnte wohl noch niemand, dass dieser schmächtige Knirps einmal der staatse Buur des Scheeter Dreigestirns sein würde. Er ist verheiratet mit seiner Frau Sabine und sie haben zwei Kinder, Carina und Linda. „Urlaub machen“ zählt zu seinen größten Hobbies. Oft zieht es ihn dabei zu unseren lieben orangefarbenen Nachbarn, denn dort kann Wilfried Debeur besonders „sparsam“ auf dem Rad seine Runden drehen, ohne allzu große Steigungen erklimmen zu müssen. Auch wenn die größte Liebe immer noch dem Fußball und insbesondere der Alemannia gilt. Getreu dem Motto „Aber eins, aber eins, das bleibt besteh’n, Alemannia Aachen wird nicht untergehen“ träumt Wilfried immer noch vom Wiederaufstieg.

Als Ralf Crombach alias Jungfrau Rafaela im Jahre 1964 das Licht der Welt erblickte, war Deutschland im Beatles-Fieber. Genauso beständig wie im Job ist Ralf Crombach mit Kohlscheid verbunden: Nichts und niemand konnte ihn bislang dazu bringen, seinen Wohnsitz außerhalb von Kämpchen zu verlegen. Warum auch? Mit Leib und Seele war Ralf Crumbach Pfadfinder und Messdiener in Kämpchen sowie in der KJG. Seit 2011 ist er aktives Mitglied der Mafia del Musica, wo er seit 2017 auch im Vorstand tätig ist. Sein Motto für Karneval „Wenn op d’r Scheet jet lous ist, jeht man dohen!“. Der designierte Prinz Sven Kreutz bedankte sich bei den Verantwortlichen: „Was für ein tolles Bild, hier geht ja so richtig die Post ab. Unser Mut einfach mal eine andere Form der Vorstellung zu wählen, ist belohnt worden“.

Zu Ehren des designierten Dreigestirns tanzte die große Marie der KG Dorfspatzen, Jaqueline. Ein weiteres Hightlight auf dem Markt: Gleich neun kommende Tollitäten aus der Städteregion waren nach Kohlscheid gekommen und wurden frenetisch gefeiert, wahrlich ein tolles Bild auf der Bühne.

Aus Aachen kam der designierte Prinz Martin I. nach Kohlscheid, aus Brand Prinz Simon I., aus Haaren Volksprinz Jörn I., aus Verlautenheide das Dreigestirn Lars I., Bauer Daniel und Jungfrau Svenja, aus Kohlscheid Kinderprinzessin Joyce, aus Bardenberg Prinz Petra I., Bauer Heinz und Jungfrau Petra, aus Merkstein das Dreigestirn mit Prinz Markus, Bauer Klaus und Jungfrau Anja, aus Richterich Volksprinz Chris und aus Würselen Prinzessin Ursula I.

Für die Mafia del Musica gratulierte Pate Erwin Künkeler: „Drei Jahre lange Vorbereitungen liegen hinter uns, der Auftakt ist bereits ein großer Erfolg, und wir sind glücklich, dieses Dreigestirn in unseren Reihen zu haben.“

Anschließend sorgte die Mafia del Musica“, Us em Veedel“ mit Kölsche Tön und die „Night Wiever van Öcher Mäddcher für ausgelassene Stimmung am Markt. Schließlich begann die After-Show-Party im Noah’s am Markt.

(fs)