Herzogenrather Feuerwehr zieht Bilanz

Bilanz gezogen : Sturmeinsätze halten die Herzogenrather Feuerwehr in Atem

Auf ein „in vielen Belangen außergewöhnliches Jahr 2018” blickt man laut Achim Schwark (Leiter der Feuerwehr Herzogenrath) zurück.

Die zuletzt fallenden Mitgliederzahlen konnten konsolidiert und sogar leicht erhöht werden, während Großeinsätze wie beim Hochwasser in der Kleikstraße im vergangenen April und die Sturmrate in der Region die Männer und Frauen konsequent forderten.

Zur Jahreshauptversammlung traf sich die Herzogenrather Feuerwehr in der Merksteiner Europaschule. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Förster attestierte den Einsatzkräften in Roda einen hervorragenden Stand in Sachen Ausbildung und Ausrüstung. Förster übernahm anschließend den offiziellen Part der Ehrungen.

Mit der Silbernen Ehrennadel des Verbandes für langjährige Zugehörigkeit wurden Michael Schaffrath (Merkstein), Daniel Lichotka (Herzogenrath-Mitte), Mario Lohe (Kohlscheid) und Torsten Kaever (Kohlscheid) geehrt. Die einzige Goldene Ehrennadel war in diesem Jahr Giordano Soma (stellvertretender Löschzugführer Kohlscheid) vorbehalten. Außerdem konnten sich drei Kollegen über eine Ernennung bzw. Beförderung freuen: Während Alexander Riege offiziell zum Leiter der Herzogenrather Kinderfeuerwehr ernannt wurde, wurden Stefan Mertens und Markus Quadflieg jeweils zum Brandinspektor befördert.

Auch Bürgermeister Christoph von den Driesch (CDU) zollte der Arbeit der Herzogenrather Feuerwehr seinen Respekt. Besonders erfreut sei man über die Entwicklung der erst im vergangenen Jahr gegründeten Kinderfeuerwehr sowie über die intensive, interkommunale Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehren und dem THW. Der Bürgermeister dankte in seine Rede den Aktiven für ihren unermüdlichen Einsatz besonders beim Hochwasser in der Kleikstraße. Ohne das Zutun der hervorragend ausgebildeten Helfer hätte das Wasser noch weitaus höhere Schäden verursachen können.

Die Herzogenrather Feuerwehr ist sich darüber bewusst, dass die Sturmeinsätze in den kommenden Jahren ansteigen werden. Die Statistiken der letzten Jahre zeigen hier schon einen eindeutigen Anstieg. Während der Festlichkeiten konnten die Gäste auch die neue „Abrollbehälter-Plattform“ in Augenschein nehmen, die 2018 neu angeschafft wurde. Der Container dient der Mannschaft als Unterstützung bei Einsätzen.

(yl)
Mehr von Aachener Nachrichten