Ferienspiele im Lukas-Gemeindezentrum in Herzogenrath

Ferienspiele : Fantastische Fabelwesen am Lukas-Gemeindezentrum

Ein weißes Pferd vor dem Lukas-Gemeindezentrum? Als wäre es gerade herein galoppiert, so stand das lebensgroße Einhorn im Eingang und empfing die 41 Ferienspielkinder, die sich in den Zauberwald hineinwagten.

In diesen hatte sich das Gemeindezentrum nämlich bei den diesjährigen Ferienspielen der Lydia-Gemeinde Herzogenrath verwandelt.

Die Kinder waren aufgeteilt in vier Gruppen: die lachenden Drachen, die trolligen Trolle, die kreativen Kobolde und die Werwölfe. Alle waren mutig und schlau und wussten, dass sie dem kleinen Kobold aus der Patsche helfen konnten.

Denn bereits am ersten Tag der Ferienspiele brauchte dieser dringend die Hilfe der Kinder: Die böse Hexe Rumpeldix hatte den Goldschatz verhext, den der Kobold in einem altertümlichen Topf am Ende des Regenbogens versteckt hält. Nur noch kleine Steinchen waren übrig, und die mussten bis zum Mittag wieder im Topf sein, damit der Zauber unwirksam wird.

Also machten die Kinder sich auf den Weg zur Station des Drachen, den Elfen, besuchten die Feen, Zwerge, und das Einhorn - denn sie alle hatten schon Steinchen gesammelt und schenkten sie den Kindern, wenn diese dafür Aufgaben erfüllten.

Die Drachenhöhle war zum Beispiel alarmgesichert, und bevor in Ruhe Steinchen in der Drachenhöhle gesammelt werden konnten, musste zuerst der tickende Wecker gefunden und entschärft werden. Die Elfen waren sehr fleißig und hatten bereits viele Steinchen zusammengetragen, dabei aber vergessen Tautropfen zu sammeln. Nun waren sie durstig – selbstverständlich halfen die Kinder ihnen, Wasser von der Quelle mit einem Löffel herbeizutragen.

Die Zwerge brauchten Unterstützung um ihr abgestürztes Dorf wiederaufzubauen, und beim Einhorn war ein Kletterparcours zu bewältigen. Rechtzeitig war es geschafft: Das Töpfchen des Kobolds war randvoll mit Steinen, und die kleinen Helden sangen stolz den Refrain ihres selbst gedichteten Ferienspiellieds:„Einhorn und Drachen Elfen, die lachen, Fabelgestalten sind wir – ja wir!Kobold und Feen kann keiner sehen außer im Zauberwald hier.“

Bevor der erste aufregende Tag sich dem Ende zuneigte, schauten Colin noch einmal in das Koboldtöpfchen. Hoppla, da waren plötzlich goldene Schokotaler drin – was für eine leckere Belohnung!

Mehr von Aachener Nachrichten