1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Herzogenrath

Ausstellung von Roger Nyssen in der Kirche St. Mariä Heimsuchung

Ausstellung in St. Mariä Heimsuchung : Wenn man tiefer in den Marmor schaut

Bis zum 31. Januar 2021 ist die beeindruckende Ausstellung von Roger Nyssen unter dem Titel „Domseelen – Sinnspuren im Aachener Dom“ in der Kirche St. Mariä Heimsuchung in Kohlscheid-Kämpchen zu sehen.

Zur Eröffnung der Ausstellung unter Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde hieß Pfarrer Rainer Thoma von der Pfarre „Christus unser Friede“ den Künstler Roger Nyssen und einige Gäste herzlich willkommen. Die bekannten Vorgaben der Corona-Schutzverordnung wurden dabei eingehalten.

Kein Zweifel, der Aachener Dom ist ein beeindruckendes Zeugnis christlicher Kultur- und Kunstgeschichte. Mehr als aus seiner äußeren Erscheinung bezieht er seine spirituelle Stärke aus dem atemberaubenden Innenraum des karolingischen Zentralbaus und des Oktogons. Doch ist es – wie so oft – der äußere Glanz von Marmor und Glasmosaiken, der auf den ersten Blick einnimmt. Schaut man aber tiefer in den Marmor, der einen dort umgibt, können Auge und Geist auf einmal gar nicht anders, als feste Form zu suchen und gedankliche Assoziationskeime zu finden.

In einem mystisch-surrealen, großformatigen Bilderzyklus geht Roger Nyssen seinen Visionen und Utopien aus dem Stein, den „Domseelen“, nach und interpretiert sie weiter. Metamorphose vom Stein zum Bild mit vielfachen Geschichten also, für die es Zeit braucht und einen geeigneten Raum, um sich darauf einzulassen. Ein solcher Raum fand sich in Mariä Heimsuchung.

Roger Nyssen, Jahrgang 1953, stammt aus Aachen-Lemiers und lebt heute als Maler und Grafiker in Dormagen. Den Zyklus „Domseelen“ (2016-2018) zeigt er seit 2019 in wechselnden Ausstellungen im Rheinland und im angrenzenden Ausland. Die Ausstellung kann besichtigt werden jeweils vor und nach dem Gottesdienst, freitags 18.30 Uhr und samstags 18 Uhr.

(fs)