Herzogenrath: Nächtlicher Wohnungsbrand

Feuerwehreinsatz : Zwei Verletzte nach Wohnungsbrand

Die Alarmierung kam um 0.55 Uhr in der Nacht zu Sonntag: Auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Schütz-von-Rode-Straße brenne es, so die Mitteilung. Vor Ort stellten die Kräfte der Herzogenrather Feuerwehr jedoch fest, dass das Feuer aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss kam. Rauch zog aus den Fenstern die Hausfassade hinauf. Einige Bewohner hatten sich schon selbst in Sicherheit gebracht und standen vor dem Gebäude. Im Treppenraum trafen die Retter dann noch auf zwei Personen aus der Brandwohnung. Bei beiden bestand der Verdacht auf Rauchgasinhalation. Sie wurden sofort vom Rettungsdienst behandelt und dann in ein Krankenhaus transportiert.

Das Feuer selbst hatten die Wehrleute schnell unter Kontrolle. Weitere Wohnungen des Hauses wurden kontrolliert. „Glücklicherweise wurden keine weiteren Verletzten festgestellt“, teilt Wehrsprecher Thomas Hendriks mit. Der Treppenraum und die Brandwohnung wurden mit Hochleistungslüftern entraucht und gelüftet. Infolge des Feuers ist die Wohnung zurzeit jedoch unbewohnbar, so der Wehrsprecher.

Im Einsatz waren die Kräfte der Hauptwache und die ehrenamtlichen Löschzüge Herzogenrath und Kohlscheid mit insgesamt 43 Wehrleuten. Zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Polizei waren vor Ort. Während des Einsatzes musste die Schütz-von-Rode-Straße durch die Polizei gesperrt werden. Zu Schadensursache und -höhe können noch keine Angaben gemacht werden.

(red/FH)
Mehr von Aachener Nachrichten