1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: der Schachverein 1949 im Jubiläumsjahr

Gegründet 1949 : Der Schachverein Herzogenrath im Jubiläumsjahr

Vor kurzem fand die Jahreshauptversammlung des Schachvereins 1949 Herzogenrath statt, auf der es unter anderem zu den turnusgemäß anstehenden Vorstandswahlen kam. Insbesondere aber wurden die ersten Weichen für einige Veranstaltungen zum 70-jährigen Bestehen des Vereins gestellt.

Der Verein wurde im September 1949 gegründet, und so wird ein Festakt mit einer Simultanvorstellung eines führenden Großmeisters auf der Herzogenrather Burg am 1. September 2019 vorbereitet. Bei den Neuwahlen blieb Dr. Klaus Haverkamp Vorsitzender. Ebenfalls wiedergewählt wurde Geschäftsführer Ralf Dachwitz und Turnierleiter Dr. Hans-Jürgen Weyer. Neuer Jugendwart wurde Oliver Schreyer. Sein Nachfolger als Schatzmeister des Vereins wurde Luca Bock.

Der Wechsel bei der Verantwortung für das Herzogenrather Jugendschach wurde notwendig, weil der bisherige Jugendwart, Kevin Woll, aus beruflichen Gründen diese Funktion nicht mehr ausüben kann. Der neue Jugendwart Oliver Schreyer ist keineswegs neu. Oliver Schreyer, einer der stärksten Spieler Herzogenraths, hatte dieses Amt bereits von 2001 bis 2014 inne und führte die damalige Jugend bis zur Teilnahme an deutschen Meisterschaften.

Eine besondere Ehrung erfuhr Dr. Hans-Jürgen Weyer, der zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Damit würdigt der Verein die außerordentlichen Verdienste, die er sich während seiner über 50-jährigen Mitgliedschaft erworben hat. Mehr als 33 Jahren seiner Mitgliedschaft war und ist er auf verschiedenen Funktionen im Vorstand tätig und war von 1991 bis 2000 Vereinsvorsitzender. Maßgeblich hat er den guten Ruf des Herzogenrather Schachvereins über die Grenzen der Stadt hinaus begründet. Von 1995 bis 2005 war er Vorsitzender des Aachener Schachverbandes, von 2001 bis 2011 Präsident des Schachbundes Nordrhein-Westfalen und während dieser Zeit zwei Jahre lang erster Vizepräsident des Deutschen Schachbundes. Er ist Ehrenvorsitzender des Aachener Schachverbandes und Ehrenpräsident des Schachbundes NRW. Seit 1975 spielt der 65-Jährige ununterbrochen in der ersten Mannschaft des Vereins.

Mit mehr als 50 Mitgliedern gehört der Schachverein 1949 zu den größeren Vereinen des Aachener Schachverbandes. Mit vier Senioren- und einer Jugendmannschaft beteiligt er sich an den Mannschaftskämpfen. Dabei spielt die Herzogenrather Erstvertretung seit vielen Jahren in der ersten überregionalen Spielklasse, der Verbandsliga Mittelrhein, und liegt dort momentan auf dem geteilten ersten Platz – Aufstiegschancen inbegriffen.

Mehrfach ist die Herzogenrather Erstvertretung in der Vereinsgeschichte in die Oberliga aufgestiegen. Die 2. Mannschaft spielt in der obersten Klasse des Aachener Schachverbandes, der Bezirksliga, wo sie im Moment einen Mittelfeldplatz einnimmt.

Der Schachverein 1949 Herzogenrath verbindet Schach als Wettkampfsport mit einem geselligen Vereinsleben. Der Spielabend ist der Donnerstag (Jugend ab 18 Uhr, Erwachsene ab 19.30 Uhr), das Spielheim ist das Pfarrheim von St. Mariä Himmelfahrt, Kleikstraße 56, hinter der Kirche. Auch Frauen fühlen sich im Herzogenrather Schachverein sehr wohl. Seit mehreren Jahren kooperiert der Herzogenrather Schachverein mit den Schachfreunden aus Heerlen, was zu einer intensiven, grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und Freundschaft geführt hat.

Das Angebot des Vereins ist groß. Neben etlichen Meisterschaften kommt es zu vielfältigen Turnieren Neue Mitglieder jeden Alters und jeder Spielstärke sind herzlich willkommen. Informationen unter www.svherzogenrath.de.

(fs)