Herzogenrath: Hans Georgi mimt den „kleinen Maschmeier“

Herzogenrath: Hans Georgi mimt den „kleinen Maschmeier“

Wir kaufen, was uns der Verkäufer verspricht. Doch können wir ihm glauben? Oder werden wir nur übers Ohr gehauen? Wie so ein Verkäufer tickt, zeigte Musikkabarettist Hans Georgi in seinem Programm „Der kleine Maschmeier — ich will dein Geld“ auf Burg Rode. Auf Touren kam das Publikum durch Georgis Rolle als „Günther der Einklatscher von RTL“.

Den Höhepunkt bildete ein Seminar für Verkäufer, geleitet von Georgi als Heinrich Top sowie seiner Assistentin Edeltraud, verkörpert von Veronika Siebert.

Über Telefon-Warteschleifen mit den Melodien von „Blue Eyes“ und „Beim ersten Mal tat’s noch weh“ für ängstliche Boxer oder Hundebeutelchen für das freilaufende Herrchen als Alternative zu teuren Bezahl-Toiletten auf Raststätten versucht der clevere Verkäufer alles an den Mann zu bringen.

Die Technik von Autofenstern, die sich ab einer Geschwindigkeit von 200 km/h selbst schließen, war dank Georgis Erklärungstalent im Nu verstanden: „Das Fahrerfenster guckt auf den Tacho. Ab einer Geschwindigkeit von 198 km/h ruft es dem Beifahrerfenster zu: „Achtung, fertig machen zum Hochfahren!“ So einfach kann Technik sein. Auch widmete Georgi sich dem Nordic Walking als „Teilinsolvenz“: „Schließlich hat man dem Nordic Walker die Skier weggenommen, aber die Stöcke noch gelassen.“

Die neueste Geschäftsidee sei nun Nordic Walking ohne Stöcke, vergleichbar mit Reiten ohne Pferde. Georgi, früher Vertriebsmitarbeiter einer Computerfirma, möchte in seinem Programm sowohl seine eigenen Erfahrungen als auch ein Spiegelbild der Gesellschaft ablichten. „Wir werden heute überall manipuliert.“

Im Anschluss bedankte sich der Veranstalter, das Kuratorium Burg Rode, bei Georgi und Siebert für einen gelungenen Abend — und viele hilfreiche Informationen über die Maschen von Verkäufern.

(te)
Mehr von Aachener Nachrichten