Herzogenrath: Handarbeit statt Schrankenanlage

Herzogenrath: Handarbeit statt Schrankenanlage

Autofahrern in Herzogenrath-Merkstein bietet sich dieser Tage ein ungewöhnliches Bild. Wenn die Euregiobahn durchfährt, schließen sich an den Bahnübergängen nicht etwa Schrankenanlagen, sondern ziehen Helfer rot-weiße Plastikbänder über die Straße.

Das Provisorium an fünf Übergängen ist nötig, weil die Schrankenanlagen erneuert und die Stellwerke auf digitale Zeiten vorbereitet werden. Noch bis Mitte August sollen die Bänker sich sanft im Fahrtwind der vorbeirauschenden Bahnen wiegen.