Haarener Turnverein führt "Der verflixte Wasserhahn" auf 2018

Theater in Würselen : Haarener Turnverein spielt „Der verflixte Wasserhahn“

Sie können nicht nur Sport, sondern auch Theater: Der Haarener Turnverein war mit seiner Theatergruppe wieder zu Gast im Seniorenhaus Serafine in Würselen-Broichweiden und begeisterte die Zuschauer mit der Komödie „Der verflixte Wasserhahn“ von Ulla Kling.

Seit einem halben Jahr bittet Birte (Rita Starmanns) ihren Ehemann Karl (Manfred Hermanns) vergeblich, den tropfenden Wasserhahn zu reparieren. Da stellt sich der neue, sympatische Hausmeister Knupke (Fritz Offermanns) vor, der die Angelegenheit noch am gleichen Tag erledigt. Der gut aussehende Witwer hilft überall, wo er nur kann. Das macht ihn bei Karl mehr als verdächtig, und die 25-jährige Ehe mit Birte kommt ganz schön ins Wanken. Zu allem Überfluss stichelt sein Sohn Karli (Gerd Knorren) ganz schön herum.

Auch Birte wird im Laufe der Zeit ganz schön verunsichert, doch die aus dem Urlaub wiederkehrende Tochter Jessica (Yasmine Fasters) kann sie etwas beruhigen. Erst als Karl vor lauter Eifersucht den unschuldigen Hausmeister niederschlägt, stellt sich heraus, dass dieser gerade der Nachbarin Dorte (Martina Senger) eine Liebeserklärung machen wollte. Eigentlich wäre der Ehefrieden jetzt wiederhergestellt, wenn da nicht die Sache mit Karlis Freundin Susan (Lena Entenmann) wäre. Und außerdem tropft schon wieder der Wasserhahn.

Durch die lebensnahe Handlung, die teils in Dialekt gesprochenen Dialoge und die häuslichen Kulissen fand sich wohl so mancher Zuschauer in den Figuren des Stücks wieder. Sätze wie „Du bes ene richtije Tuppes!“ fanden besonderen Anklang bei den aufmerksamen Bewohnern des Seniorenhauses. Freudige Gesichter und ein tosender Beifall waren das Resultat eines kurzweiligen und amüsanten Theaterabends.

(hei)
Mehr von Aachener Nachrichten