Nordkreis: „Gut Spiel 1928 Alsdorf-Zopp“ feiert 90-jähriges Bestehen

Nordkreis : „Gut Spiel 1928 Alsdorf-Zopp“ feiert 90-jähriges Bestehen

Ausnahmezustand herrschte beim Jubiläumsfest des Skatclubs „Gut Spiel Alsdorf-Zopp“ von 1928, der Verein blickte auf sein 90-jähriges Bestehen zurück. Viele Zopper Bürger, Gönner und Freunde des Vereins ließen es sich nicht nehmen, beim Fest am Zopper Sportheim mitzufeiern. Bei Musik, einem kühlen Bier und vorzüglichen Grillspezialitäten ließen es die Skatbrüder bis in die frühen Morgenstunden krachen.

Der Ältestenratsvorsitzende Georg Reiner — mit seinen 90 Jahren so alt wie der Club selbst — auf, verwies in der Festrede auf die Chronik, des am 15. Juli 1928 gegründeten Clubs. Dabei bemerkte er, dass es die Siedlung Zopp zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gegeben habe.

Als der Gründungsclub 1997 auf drei Aktive zusammengeschrumpft war, wurde eine Fusion mit dem zweiten Zopper Skatverein „Zopper Jonge“ unter dem neuen Namen „Gut Spiel Alsdorf-Zopp 1928“ vollzogen. Der Vorsitzende erinnerte auch daran, dass vom Gründungsmitglied Heinrich Classen heute noch der Enkel Leo Beckers und der Urenkel Andy Beckers dem Verein angehören.

Georg Reiner verwies außerdem auf viele nationale Erfolge des Vereins, wie zum Beispiel sämtliche Stadtmeisterschaften im Einzel und in der Mannschaft, sowie einige Grenzlandmeisterschaften. Stolz ist der Skatclub auf Daniel Bodem, der 1972 bei der Olympiade Sieger wurde.

Zu guter Letzt wurde gemeinsam den Verstorbenen gedacht. Der nachweislich älteste Skatclub in Deutschland bedankte sich bei allen Gönnern und Gästen, vor allem bei Paul Weber, der dem Club immer mit Rat und Tat zur Seite steht, für eine gelungene Jubiläumsfeier.

Mehr von Aachener Nachrichten