Herzogenrath: Gut gerüstet für schwierige Zeiten

Herzogenrath: Gut gerüstet für schwierige Zeiten

Gerade in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten setzt die Stadt Herzogenrath ein Zeichen: 15 junge Menschen werden 2009 in den Bereichen Feuerwehr, Garten- und Landschaftsbau, Bäder, IT, Verwaltungsfachangestellte und Beamte des gehobenen Dienstes ausgebildet.

Für Ausbildungsleiter Rainer Rüben bedeutet Ausbildung „Schon heute handeln und an morgen denken, um Zukunft zu gestalten”. Längst sind der Stadt Herzogenrath natürlich auch im eigenen Hause die Auswirkungen des demographischen Wandels bekannt.

„Dementsprechend handeln wir auch”, ist sich Rüben sicher, mit der Ausbildungs-Offensive einen richtungsweisenden Weg in der Personalplanung zu gehen. Die Ausbildung bei der Stadt Herzogenrath bildet einen strategischen Schwerpunkt des städtischen Personalmanagements. Konnten doch im vergangenen Jahr sämtliche Azubis übernommen werden.

Erster Beigeordneter und Stadtkämmerer Detlef Zähringer weiß ebenfalls um die besondere Bedeutung und Verantwortung der Stadt Herzogenrath, jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu eröffnen: „Ausbildung ist für uns ein Zukunftsmotor. Hier wird in die Leistungsträger von morgen schon heute investiert.”

Eine von den Auszubildenden der Stadt Herzogenrath selbst erstelle Broschüre über Ausbildung und Praktika bei der Stadt ist unter http://www.herzogenrath.de/mediathek/downloads/Azubi_Broschuere_neu.pdf zu finden.

Die Stadt Herzogenrath ist außerdem auf dem dritten Alsdorf-Herzogenrather Ausbildungsmarkt am 28. August im Technologiepark Herzogenrath (TPH) mit einem eigenen Stand vertreten. Auch dieses Projekt wird von den Azubis eigenverantwortlich betreut. Insgesamt scheint Herzogenrath für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.

Weitere Inforationen gibt es bei Rainer Rüben, 02406/83216 oder unter: rainer.rueben@herzogenrath.de

Mehr von Aachener Nachrichten