Würselen: Grünes Licht für HC Weiden

Würselen : Grünes Licht für HC Weiden

Auch Westwacht Weiden schaltete die Ampel auf Grün: Somit ist der Ausgliederung der Handballabteilung zum neu zu gründenden HC Weiden nichts mehr im Wege gestellt.

Es bedurfte allerdings einer außerordentlichen Mitgliederversammlung bei den Westwachtlern, um den Beschluss zu erwirken. Ernst Kuck, künftig gemeinsam Vorsitzender mit dem „TVler“ Dr. Helmut Bergstein, erklärte am Rande der Versammlung: „Unsere Satzung sieht das vor, dass wir abstimmen müssen.“ Und das taten die über 50 Mitglieder dann im Jugendkommunikationsraum der Halle Parkstraße dann auch einstimmig. Ohne Gegenvotum und ohne größere Diskussion ging dies vonstatten. Vorab lag den Westwachtlern auch die Zustimmung des benachbarten TV vor, der sich ebenfalls mit seiner Handballabteilung dem neuen HC Weiden anschließt.

Beide Hauptvereine bleiben allerdings in sich bestehen. „Ich bin doch positiv überrascht, wenn ich sehe wie viele Mitglieder auch aus den anderen Sportabteilungen hier sind“, freute sich Ernst Kuck, noch sportlicher Leiter der Handballabteilung Westwacht und künftig Präsident gemeinsam mit Dr. Helmut Bergstein.

Jochen Kuck, hauptamtlicher Rechtsanwalt und demnächst sportlicher Leiter gemeinsam mit René Matt (TV Weiden) stellte wie schon zur Infoveranstaltung das Gerüst des HC vor, der am Mittwoch, 7. März, in der Sporthalle Parkstraße gegründet wird. Den sportlichen Betrieb wird der HC Weiden mit der Saison 2018/19 aufnehmen. Groß gefeiert wird aber auch. Zu den Weidener Handballtagen im Juni wird das „proppere Baby“ HC Weiden der Öffentlichkeit an drei Tagen präsentiert.

(zva)