Baesweiler: Großer Zuspruch beim bunten Fußballfest in Baesweiler

Baesweiler: Großer Zuspruch beim bunten Fußballfest in Baesweiler

Dirk Springmann, Vorsitzender Concordia Oidtweilers, hätte phasenweise hüpfen können. Der junge Chef des Fußballklubs hatte mit einer solchen Aufwartung, die das Publikum den Schwarz-Weißen machte, absolut nicht gerechnet.

Zum Pastor-Strang-Gedächtnisturnier knubbelte es sich an allen Tagen im kleinen Stadion an der Bahnhofstraße. Dort hatten die Concorden - ihre Tradition pflegend - mit verschiedenen fußballerischen Angeboten die Fans unterhalten. Wer höherklassigen Fußball sehen mochte, war bei der Partie zwischen dem Mittelrheinligisten Germania Teveren und dem Landesligaaufsteiger JSV Baesweiler gut aufgehoben. Einzig das Endresultat war für den JSV-Anhang weniger schön. Die Teverener, seit Anfang Juni mit Jörg Halfenberg als neuem Trainer ausgestattet, langten wie schon im vergangenen Jahr kräftig zu. 6:0 siegten Alex Back, Christian Schnorrenberg oder Andreas Rahmen.

Locker zusammengestellt

Bestens aufgehoben fühlten sich Ortsvereine und andere locker zusammengestellte Teams beim so genannten „Freizeitturnier”. Junioren-Fußballer gegen Bäcker, Schützen gegen Jugendbetreuer, ein jeder mochte mitstürmen um den Pokal. Treffsicherste waren in diesem - nicht ganz so ernst gemeinten - Turnier im Turnier die „Harrys” aus Ritzerfeld vor dem FC Delirium, ein Pseudonym, hinter dem sich Concordias A-Junioren befanden.

Zum Ausklang des viertägigen Sportfestes gab es den Wettbewerb für Zweite Mannschaften. Hier überreichten Springmann und seine Kollegen den Siegerpreis an die Reserve von Grün-Weiß Broicher Siedlung. Sie verwies den JSV Baesweiler II und den SC 07/86 Setterich II auf die Plätze. Zum Auftakt des Turniers stellte die Erste Mannschaft Oidtweilers ihre gute Frühform unter Beweis. Sie schlug den A-Kreisligisten Teutonia Niedermerz 3:1.

Mehr von Aachener Nachrichten