Herzogenrath/Würselen: Gewerkschaftler beziehen Stellung zu Tihange-Problem

Herzogenrath/Würselen : Gewerkschaftler beziehen Stellung zu Tihange-Problem

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der IG BCE Ortsgruppe Herzogenrath-Würselen konnte der Vorsitzende der OG, Franz-Josef Küppers, den Bürgermeister der Stadt Herzogenrath besonders begrüßen. Christoph von den Driesch informierte die zahlreich anwesenden Gewerkschaftler über den aktuellen Sachstand zur Entwicklung der Gewerbegebiete in Kohlscheid und Merkstein, aber insbesondere zum ehemaligen Bereich Vetrotex in der Bicherouxstraße.

Diese Gelegenheit nahm die Versammlung gerne wahr, diskutierte und regte andere Initiativen an. Mit dem Hinweis, dass eine derartige Versammlung auch in der Stadt Würselen angestrebt wird, berichtete der Vorsitzende aus dem vergangenen Geschäftsjahr der Ortsgruppe. Mit der Wahl von Reinhold Hauser zum Versichertenältesten konnten die Sozialwahlen 2017 erfolgreich abgeschlossen werden.

In Folge kann die OG Herzogenrath-Würselen wieder soziale Beratung für ihre Mitglieder anbieten, und darüber hinaus einmal im Quartal einen erweiterten Mitgliederservice mit Ummeldedienst, Leistungen aus der Mitgliedschaft heraus, Antragshilfe und Erholungsaufenthalt im Heinrich-Imbusch-Haus.

Im politischen Feld positionierte man sich bei den Landtagswahlen und bezog Stellung zur Kraftwerkssituation in Tihange. Die IG BCE Senioren, um Anni Jensch, berichteten von sehr erfolgreichen Treffen im Haus Kohlscheid, wo geklönt wurde. Besuche beim Sommerfest, der Jubilarehrung und der alljährlichen Nikolausfeier wurden unterstützt. Kassierer Stefan Schurkus gab einen umfangreichen Kassenbericht ab und hinterlegte alle Aktivitäten mit Zahlen.

Bildungsobmann Josef Brings warb für die Grenzgänger Veranstaltung im Oswald-von-Nell-Breuning Haus. Auch die Mitgliederfahrt nach Kloster Val Dieu war ein Renner im vergangenen Jahr. In der Vorausschau für 2018 führt es die Ortsgruppe Herzogenrath-Würselen in diesem Jahr nach Camp Vogelsang und im Anschluss in die Stadt Monschau.

Durch den Abgang eines Beisitzers wurde die Nachwahl von Beisitzerin Carmen Preuth in den Vorstand einstimmig beschlossen. Franz-Josef Küppers zeigte sich zuversichtlich, auch im laufenden Jahr wieder mit attraktiven Angeboten zum 1. Mai, zum Sommerfest, zur Jubilarehrung und Weihnachtsfeier bei den Mitgliedern punkten zu können. Er bedankte sich bei den Mitgliedern, welche die Angebote nutzten und bei seinem Vorstand für mittlerweile 20 Jahre Zusammenarbeit in Vorsitzender Funktion.

(fs)
Mehr von Aachener Nachrichten