Gebühren für Baesweiler Bürger moderat halten

Herangehensweise mit Umsicht : Gebühren für Baesweiler Bürger moderat halten

CDU, SPD, Grüne, Linke und FDP folgen im Haupt- und Finanzausschuss den Vorschlägen der Stadtverwaltung.

Mit Umsicht gehen die Stadt Baesweiler und die Politik an die Gestaltung der Gebührensätze heran, wie im Haupt- und Finanzausschuss deutlich wurde, der unter der Leitung von Bürgermeister Dr. Willi Linkens tagte. Dort wurden sämtliche neuen Gebührensätze in moderater Weise festgesetzt und ohne große Diskussionen beschlossen. Die endgültige Festsetzung erfolgt in der kommenden Ratssitzung.

Dass man im Sinne der Bürger Zeichen setzt, wurde unter anderem bei den Abfallbeseitigungsgebühren für 2019 betont. So bleiben die Jahreszahlungen für ein 80-Liter-Müllgefäß unverändert. Linkens erklärte hierzu, „2011 lag die Jahresgebühr noch bei 133 Euro, nun beträgt sie nur noch 105 Euro.“

Nur leicht angehoben wurde die Gebühr für die Einzelleerung einer 80-Liter Tonne. Sie steigt von 3,46 Euro auf 3,68 Euro.

Jahresgebühren für Abfallgemeinschaften fallen von 87 Euro auf 81,24 Euro.

Zu der Festsetzung der neuen Kanalgebühren sagte Linkens, „Wir müssen zu einer überschaubaren Steigerung kommen, diese fällt aber immer noch sehr moderat aus.“ Um sieben Cent wurde die Kanalbenutzungsgebühr (jetzt 3,14 Euro) für den Kubikmeter Schmutzwsser angehoben. Die Kanalbenutzungsgebühr (je qm) für angeschlossene Grundstücksfläche steigt um 2 Cent auf 1,22 Euro. Auch dieser Punkt wurde – wie alle anderen – einstimmig von CDU, SPD, Grünen und Linken sowie der FDP getragen.

Nur eine leichte Anhebung erfährt die Straßenreinigung im Sommer. Kostete der laufende Meter bisher 1,15 Euro, so wird ab 2019 eine Gebühr von 1,32 Euro erhoben.

Für die Winterwartung legte Baesweiler eine Gebühr für den laufenden Meter von 14 Cent (bisher 39 Cent) fest.

Die Friedhofsgebühren bleiben komplett unverändert. Ein Reihengrab (25 jährige Nutzung) kostet weiterhin 307 Euro.

Ein Urnenreihengrab wurde mit der Gebühr von 209 Euro unverändert gelassen.

(mali)