Nordkreis: Früher Frühling: Kröten wandern schon wieder

Nordkreis: Früher Frühling: Kröten wandern schon wieder

Der Frühling hat sich schon wesentlich früher als üblich mit warmen Temperaturen durchgesetzt. Damit beginnt auch wieder die Zeit der Amphibienwanderungen (Kröten, Frösche, Molche). Die ersten Frösche sind schon im Naturschutzgebiet Wurmtal südlich von Herzogenrath gesichtet worden.

Am Mühlenweg in Bardenberg wurden deshalb in den vergangenen Tagen Amphibienleitzäune im Auftrag der unteren Landschaftsbehörde der Städteregion Aachen aufgestellt. Mit den Zäunen werden die Tiere zu fest eingebauten Amphibientunneln geführt, in denen sie sicher zu ihren Laichgewässern kommen.

Die Städteregion bittet, dort nur mit reduzierter Geschwindigkeit zu fahren, da trotz Leitzäunen im Bereich von offenen Einfahrten die geschützten Amphibien auf der Fahrbahn unterwegs sein können.

Auch im Bereich Ottenfelder Allee/Duffesheider Weg in Alsdorf und der Römergasse in Herzogenrath-Noppenberg werden in den kommenden Wochen wieder starke Amphibienwanderungen erwartet. Aus diesem Grund sperren die Ordnungsämter der Städte Alsdorf und Herzogenrath auf Bitte der Städteregion die Römergasse in Noppenberg sowie die Ottenfelder Allee und den Duffesheider Weg südlich von Zopp für den Verkehr.

Es handelt sich jeweils um Wege, die nur für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben sind. Die Landwirte werden gezielt informiert. Informationen gibt es dazu bei Udo Thorwesten von der unteren Landschaftsbehörde, telefonisch unter 0241-51982401 oder per Mail (udo.thorwesten@staedteregion-aachen.de).

Mehr von Aachener Nachrichten