Würselen: „Frei.Wild“: Kein Protest am Aachener Kreuz

Würselen: „Frei.Wild“: Kein Protest am Aachener Kreuz

Kein Protest, stattdessen Parkplatznot: Beim Auftritt der Band „Frei.Wild“ blieb es friedlich rund um das „Royal Event Center“ am Aachener Kreuz. Gut 2500 Fans feierten in der Halle die Südtiroler Band, die mit punkigen Klängen zwar die Charts stürmt, die aber aufgrund ihrer national gefärbten Texte von vielen im rechten Lager verortet wird.

Die im Vorfeld des Konzerts von Gruppen in sozialen Netzwerken angekündigten Demonstrationen blieben jedoch aus. „Wir hatten auch nicht wirklich damit gerechnet“, sagt Sandra Schmitz, Sprecherin der Polizei Aachen. Zwar waren vorsichtshalber Uniformierte in den Straßen rund um die Halle präsent, „aber angemessen und nicht in allzu großer Zahl“.

Gastronomen, Firmen und Hotels hatten indes ihre liebe Not mit Konzertbesuchern, die auf den Geländen parken wollten. Des öfteren mussten sie aufgefordert werden — auch von Kräften des Würselener Ordnungsamtes —, ihre Fahrzeuge andernorts abzustellen.

(ssc)
Mehr von Aachener Nachrichten