Alsdorf: Fleißige Helfer bessern Friedhofswege aus

Alsdorf: Fleißige Helfer bessern Friedhofswege aus

Rund 25 Bürger sind dem Aufruf der Lokalpolitiker Edgar Spiertz und Dieter Lothmann (CDU) sowie Dietmar Brühl (FWA) gefolgt, um die Wegeverhältnisse auf dem Wardener Friedhof zu verbessern.

Die Stadt hatte hierfür 28 Tonnen rote Asche zur Verfügung gestellt, die in knapp drei Stunden eingebaut waren. Mit dabei waren natürlich die Initiatoren und eine Abordnung der FWA mit ihrem Vorsitzenden Otmar Müller an der Spitze.

Mit von der Partie waren auch Vertreter der St.-Jakobus-Schützen und des Kirchenchores. Dass die Arbeiten zügig vorangingen, war nicht zuletzt auch ein Verdienst von Landwirt Peter Beckers, der mit seinem Hoflader den ehrenamtlichen Einsatz erheblich erleichterte.

Für einen schmackhaften Imbiss nach getaner Arbeit hatte die Wardener Friedhofsinitiative mit Rosemarie Havertz an der Spitze und Margot Herrmann mit weiteren engagierten Frauen gesorgt. Bei allen bedankte sich abschließend Edgar Spiertz.


Mehr von Aachener Nachrichten