Herzogenrath: Fleckenstein weiter an Spitze der SPD-Mitte

Herzogenrath : Fleckenstein weiter an Spitze der SPD-Mitte

Auf seiner Mitgliederversammlung hat der SPD-Ortsverein Herzogenrath-Mitte turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Im Amt des Vorsitzenden wurde der stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein bestätigt.

Mit Melanie Zabel und Maik Hünefeld stehen ihm zwei neue stellvertretende Vorsitzende zur Seite. Kassierer bleibt Gerald Glass, sein neuer Stellvertreter ist Patrick Stüttgens. Schriftführer sind Jörg Schoog und Daniel Hencel. Die Pressearbeit übernehmen künftig Johannes Kempen und Sonja Ghallabi. Als Bildungsreferent wurde Gerd Verhoolen und als Seniorenbeauftragter Klaus Fischer bestätigt.

Vervollständigt wird der neue Ortsvereinsvorstand durch die Beisitzer Rainer Dietz, Manfred Grouls, Markus Neff, Gerhard Neitzke, Maria-Theresia Piek und Stefan Ziegler sowie die Revisoren Peter Joerißen und Wolfgang Rüland.

Die Versammlung zog eine positive Bilanz aus der Arbeit in den vergangenen zwei Jahren. Zu den wichtigsten Aktivitäten gehörten die beiden Wahlkämpfe 2017. Trotz des schwachen Abschneidens der SPD auf Landes- und Bundesebene ist es gelungen, in Herzogenrath jeweils stärkste Kraft zu werden. Die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers konnte so ihr Direktmandat verteidigen und Claudia Moll erstmals in den Bundestag einziehen. Diese Ergebnisse seien auch dem Fleiß und der Einsatzbereitschaft des Ortsvereins zu verdanken, lobte Manfred Fleckenstein seine Mitglieder.

Auch die Arbeit für Herzogenrath sei erfolgreich und werde von der Öffentlichkeit sehr gut angenommen.

Die positive Mitgliederentwicklung der SPD insgesamt zeigt sich auch in Herzogenrath-Mitte: Insgesamt 16 Neumitglieder konnten in den vergangenen zwei Jahren begrüßt werden. Der Ortsverein zählt nun 116 Mitglieder.

Zwischen den Wahlgängen berichtete Gerhard Neitzke aus der Arbeit der SPD-Ratsfraktion: Die finanzielle Lage der Stadt habe sich entspannt und die Steuern konnten auf dem bisherigen Niveau gehalten werden. Sie liegen damit weiterhin deutlich unter den Steuersätzen der Nachbarkommunen. Mit dem Integrierten Handlungskonzept, das durch die Bezirksregierung Köln großzügig gefördert werde, könne nun die Innenstadtsanierung angegangen werden. Als nächstes stünden große Projekte an: Der Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur habe den Neubau eines Hallenbads beschlossen, die Gesamtschule Kohlscheid werde ausgebaut und neue Kindertagesstätten errichtet.

Aus beruflichen Gründen hatten Stefan Fagot und Bennet Preuß auf eine erneute Kandidatur zum Vorstand verzichtet. Auf eigenen Wunsch hin schieden zudem Änni Jentsch und Franz-Josef Küppers aus dem Vorstand aus. Manfred Fleckenstein dankte den vier Ausgeschiedenen für ihr langjähriges Engagement und hob dabei vor allem das Wirken von Änni Jentsch hervor, die für den SPD-Ortsverein lange Zeit Alten- und Krankenbesuche durchgeführt hat.

Mehr von Aachener Nachrichten