Würselen: Feuerwehr hat Zimmerbrand schnell im Griff

Würselen: Feuerwehr hat Zimmerbrand schnell im Griff

Die Freiwillige Feuerwehr Würselen ist am Donnerstag um 2.54 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Kaiserstraße gerufen worden. Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang dichter Rauch aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses.

Die Bewohner hatten diese Etage bereits verlassen. Mit Atemschutzgeräten und einem C-Rohr drang ein Trupp über das Treppenhaus in die Wohnung vor. Gleichzeitig wurde ein Trupp über die Drehleiter von der Straßenseite eingesetzt.

Ein Bewohner der ersten Etage wurde von den Wehrleuten geweckt und ins Freie gebracht. Die brennenden Einrichtungsgegenstände waren rasch gelöscht. Mit einer Wärmebildkamera wurden letzte Brandnester aufgespürt und gelöscht. Mit einem Überdrucklüfter wurde das Wohnhaus entraucht. Verletzt wurde niemand.

Der Bereitschaftsdienst der Ordnungsbehörde kümmerte sich um die Unterbringung der Bewohner.

Nach etwa 90 Minuten war der Einsatz der 18 Wehrleute von hauptamtlicher Wache und des Löschzugs Würselen-Mitte unter Leitung von Hauptbrandmeister Kurt Jansen beendet. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Mehr von Aachener Nachrichten