Alsdorf: Festlicher Rückblick auf 125 Jahre aktiven Sport

Alsdorf : Festlicher Rückblick auf 125 Jahre aktiven Sport

Der HTC Hoengen feierte jetzt sein 125-jähriges Bestehen. In all den Jahrzehnten der Nachkriegszeit, die jetzt besonders im Mittelpunkt standen, hat der Hoengener Turnclub sein hohes gesellschaftliches und auch sportliches Ansehen bis heute bewahrt.

Dies wurde besonders deutlich, in dem sich insgesamt 13 Ortsvereine bei der Gratulationscour mit anerkennenden Worten und kleinen Geschenken ein Stelldichein gaben.

Eingeleitet wurde der Festreigen, an beiden Tagen im „Haus Aretz, am Samstag mit einem Festzug unter den Klängen der „Vereinten Freunde“ Hoengen unter Beteiligung der Hoengener Schützen und einer stattlichen Anzahl von Turner und Turnerinnen des HTC in rot-schwarzen Trainingsanzügen. Beeindruckend dann der Festgottesdienst, von Pfarrer Konrad Dreeßen zelebriert und vom Hoengener Kirchenchor gestaltet.

Begrüßung der Ehrengäste

Die Begrüßung der Ehrengäste, unter ihnen Schirmherr Bürgermeister Alfred Sonders, die Vertreter vom Turnerbund und dem Turngau Aachen sowie die verdienstvollen Ehrenmitglieder Hans Ziemons, Peter Bergs und Norbert Esser, blieb dem Vorsitzendem Dieter Kretschmer vorbehalten. In seiner Laudatio rief Bürgermeister Sonders die Geschichte und großen Erfolge sowie die Sportpalette des Jubelvereins in Erinnerung. „Trotz seiner Mitgliedsgröße und als größter Verein der Stadt ist der HTC, in vielen Jahren von Familie Hogen geprägt, bis heute immer eine große Familie geblieben“, so der Schirmherr.

Sein Dank galt den vielen Mitgliedern, die den Verein mit Leben erfüllen. Eine hohe Vereinsehrung nahm Gregor Maxrath vom Rheinischen Turnerbund vor, der in beeindruckender Weise die Geschichte des Turnens mit den Anfängen von Friedrich Ludwig Jahn 1811 in Berlin bis in die heutige Zeit vortrug und von den Besuchern mit viel Beifall bedacht wurde.

Gregor Maxrath überreichte dem HTC das Walter-Kolb-Schild vom Deutschen Turnerbund und die Ehrenurkunde des Rheinischen Turnerbundes. Präsident des Regiosportbund Aachen, Günter Kuckelkorn, lobte den HTC für seine Nachwuchsarbeit im Ehrenamt. Julian Huppertz, Jugendwart des HTC, ist auch l. Vorsitzender der Sportjugend des RSB. Kuckelkorn überreichte die Ehrenurkunde des Landessportbundes.

Dann erlebten die Besucher ein vom Vorsitzenden Kretschmar angekündigtes bunt gemischtes Programm, besonders für die Jugend, wie man es selten in dieser Reihenfolge und mit den Interpreten zu sehen bekommt, von Schauspieler Jesse Albert gekonnt und mit frischer Leichtigkeit moderiert.

Es folgte die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder mit der goldenen Ehrennadel des Turngau Aachen durch l. Vorsitzender Wilfried Braunsdorf, der mit der RTB-Nadel in Bronze für seine hervorragenden vielseitigen ehrenamtlichen Leistungen auf verschiedenen sportlichen Gebieten Heinz van Kampen auszeichnete. Hierfür verlieh Vorsitzender Dietmar Kretschmer Heinz van Kampen die Ehrenmitgliedschaft des HTC Hoengen und unterstrich hierbei seine wichtigen und erfolgreichen sportlichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten: Fast 50 Jahre Mitglied, Leichtathletikwart von 1974 bis 1993, Basketballwart, Zeugwart, tätig im Stadtsportverband mit der Zuständigkeit für das Sportabzeichen und aktiv im Lauftreff Alsdorf-Ost.

Am folgenden Sonntag standen zahlreiche Mitglieder als Jubilare im Mittelpunkt von Ehrungen, für die Vorsitzender Dieter Kretschmer wohltuenden Worte fand und die Jubilare mit viel Beifall und Dank bedacht wurden. Danach lud Vorsitzender Dieter Kretschmer alle Jubilare zu einem Essen ein. Das Jubiläum stellte unter Beweis: Der HTC kann mit großer Zuversicht in die Zukunft blicken,

(rp)