Alsdorf/Nordkreis: Fäuste fliegen in den eigenen vier Wänden

Alsdorf/Nordkreis: Fäuste fliegen in den eigenen vier Wänden

Auffällig häufig flogen am Montag die Fäuste im alten Nordkreis. Opfer waren meist die Lebenspartner, doch auch Polizeibeamte und Familienmitglieder wurden geschlagen.

So schlug in Baesweiler am Abend ein 34-jähriger Mann während eines Streits seine Lebensgefährtin mehrmals mit der Faust ins Gesicht, drückte sie mit dem Kopf gegen die Wand und würgte sie.

Stunden später traktierte ein betrunkener 33-jähriger Sohn in ähnlicher Weise seinen Vater und trat eine Zimmertür ein.

In Herzogenrath zertrümmerte ein 17-Jähriger die Wohnungstür der elterlichen Wohnung, schlug seine Mutter und prügelte mit einer Gehhilfe auf seinen Bruder ein.

In Alsdorf schlug ein 73-jährige Familienvater mit einem Besen mehrmals auf die alarmierten Polizisten ein. Die Ordnungshüter blieben unverletzt und konnten den Prügler überwältigen.

In den anderen Fällen wurden die Opfer leicht verletzt. Sie wollten selbstständig Ärzte aufsuchen und sich behandeln lassen. Alle Aggressoren erhielten ein Rückkehrverbot und darüber hinaus Strafanzeigen wegen Körperverletzung.

Zuletzt wurden am Montagabend wegen mehrfacher Ruhestörung und Bedrohung einer Tankstellenangestellten in Würselen auf der Aachener Straße zwei 27- und 28-jährige Männer festgenommen werden.

Obwohl die Polizisten ihnen mit Festnahme drohten, ließen sie nicht davon ab, die Angestellte zu beleidigen und zu bedrohen. So mussten sie den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Mehr von Aachener Nachrichten