Würselen: Ein kurzweiliges Königsfest auch für die jungen Besucher

Würselen: Ein kurzweiliges Königsfest auch für die jungen Besucher

Der 1. Brudermeister der St. Hubertus Schützengilde Morsbach, Torben Gehlich, blickte am Morgen etwas sorgenvoll gen Himmel: „Hält das Wetter heute?“ Petrus hatte schließlich ausgerechnet beim großen Königsvogelschuss auf der Schützenweise an der verlängerten Gouleystraße in Morsbach einige Wetterkapriolen angekündigt.

Doch am Abend zog der Brudermeister entspannt Bilanz: „Mit viel Glück beim Wetter ist alles gut gelaufen!“. Die vielen Besucher erlebten ein kurzweiliges Königsfest, bei dem gerade auch die jungen Besucher voll auf ihre Kosten kamen.

Mit dem Schüler- und Prinzenvogelschuss startete die St. Hubertus Schützengilde Morsbach in das Schützenjahr 2018. Neue Schülerprinzessin ist Angelina Wolff. Sie hat den Titel mit dem 77. Schuss aus dem Luftgewehr gegen ihre drei Mitstreiter verteidigt.

Eigenständig durchgeführt

Die Prinzenwürde errang Marek Gülpen, der diesen spannenden Vogelschuss der Jugend mit dem 186. Schuss mit dem Kleinkalibergewehr beendete. Unter den Jungschützen sind auch einige geprüfte Schießleiter und geschulte Jugendgruppenleiter, so dass die Jungschützen den diesjährigen Vogelschuss selbst überwachten und eigenständig durchführten.

„Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Waffen, eine gute praktische Anleitung im Verein gepaart mit einer guten theoretische Ausbildung durch den Jungschützenverband BDSJ ist uns sehr wichtig“, betonte der 1. Brudermeister Torben Gehlich. „Und dass wir damit richtig liegen, zeigt die wachsende Anzahl von Jugendlichen in unserem Verein und die gute Eigenorganisation der Jugendlichen wie heute beim Vogelschuss!“

Am frühen Abend erhöhte sich dann die Spannung beim Königsvogelschuss: nachdem auch der zweite Flügel gefallen war, haben die acht Anwärter dem Königsvogel rund um die Schraube stark zugesetzt. Nach 290 Schuss „zitterte“ der Königsvogel mit jedem weiteren Schuss und hielt sich aber weiterhin auf der Stange. Mit dem 296. Schuss durch den Schütze Dennis Gülpen rutschte der Vogel endlich von der Stange, verkantete sich aber und fiel nicht zu Boden.

Die zahlreichen Gäste schauten gespannt auf den Vogel, da dieser jetzt jeden Moment fallen konnte. Die beiden folgenden Schützen Kevin Koolen und Michael Pietschmann blieben erfolglos bei dem Versuch, den Vogel für sich zu holen. Durch das Losglück in der neuen Runde, konnte jetzt Dennis Gülpen nochmals die Chance nutzen, um bei seiner Premiere als Schütze direkt die Königswürde zu erhalten.

Mit dem 299 Schuss gab Dennis Gülpen, übrigens der ältere Bruder des neuen Prinzen Marek Gülpen, dem Vogel den Rest und unter riesigem Jubel der Gäste und speziell dem Morsbacher-Siedler-Königspiel wurde er als neuer König der Gilde bejubelt.

Er wird beim Bezirkskönigschießen antreten, wobei er am 26. Mai noch als diesjähriger Bezirksprinz des Bezirksverbandes Würselen beim Diözesanprinzenschießen teilnimmt. Bezirksprinz und König gleichzeitig — das gab es in der langen Geschichte der St. Hubertus Schützengilde Morsbach noch nicht!

(ro)
Mehr von Aachener Nachrichten