Würselen: DRK-Kita in Würselen feiert 25. Geburtstag mit Sommerfest

Würselen : DRK-Kita in Würselen feiert 25. Geburtstag mit Sommerfest

Ritter, Dinos, Steinzeit, Wilder Westen und 80er-Jahre — oder wie die Kinder es nennen: „Als unsere Eltern noch klein waren.“ Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der DRK-Kita am Zaunkönigweg in Würselen wurden diese fünf Projektgruppen unter dem Motto „Eine Reise in die Vergangenheit“ ins Leben gerufen.

Die 78 Kinder und auch das Erzieherinnen-Team konnten sich aussuchen, ob sie die Zeit der Ritter und Burgdamen, spannende Knochenausgrabungen oder doch lieber Cowboy, Sherriff und Banditen in ihren Saloons genauer kennenlernen möchten.

„Das Spannende an den Projektwochen ist, dass sowohl die Kinder als auch die Kolleginnen in ganz neuen Konstellationen und nicht wie gewohnt in ihren üblichen Gruppen die Themen erarbeiten“, erklärte Kita-Leiterin Andrea Kirsch, „das hat selbst mit den ganz kleinen erstaunlich gut geklappt.“

Über drei Wochen lang haben sich die Projektgruppen fünfmal getroffen und allerhand tolle Angebote für das bevorstehende Sommerfest am 1. September kreiert. „Beim Wilden Westen kann man beim Square Dance mitmachen und die Dinos haben Salzteigknochen vorbereitet, die zur Ausgrabung bereitliegen“, verriet Kirsch. Damit die Kinder sehen können, was die anderen Gruppen gemacht haben, werden die Stände am Präsentationstag von den Erzieherinnen betreut.

Von 14 bis 17 Uhr sind Eltern, Geschwister und auch ehemalige Kita-Kinder an dem Samstagnachmittag eingeladen das Jubiläum mit Projektwochenvorstellung und Sommerfest mit Tombola, Luftballonmodellieren und Cafeteria zu besuchen.

Auch wenn sich in den letzten 25 Jahren der Kita-Alltag durch Themen wie „Inklusion“ oder „U3-Betreuung“ oft verändert hat, so wünscht sich Kirsch für die nächsten 25 Jahre, dass sie mit viel Freude und unterschiedlichen Menschen in ihrem Team so weitermachen kann: „Jeder hat seine Qualitäten und seinen Charakter.

Die Vielfältigkeit der Kinder und auch der Kolleginnen machen jeden Tag spannend und immer wieder aufs Neue interessant. Man lernt voneinander, interagiert und profitiert miteinander — da kommt keine Langeweile auf!“

Mehr von Aachener Nachrichten