Baesweiler: Die KG Blaue Funken Loverich-Floverich mischt wieder kräftig mit

Baesweiler: Die KG Blaue Funken Loverich-Floverich mischt wieder kräftig mit

Als Funken-Prinz Thorsten Noga mit Prinzessin Nicole, Kinderprinzessin Chantal und dem Hofstaat auf die Bühne kletterten, sah man ihnen ihren Stolz an. Stolz, nicht nur die Herrscher des Narrenvölkchens Loverich zu sein. Sie trugen auch ihren Stolz vor sich, ein Teil dieser Gesellschaft — der Blauen Funken Loverichs — zu sein.

Denn inzwischen ist der Neuaufbau weit vorangeschritten. Und Teil dieses „närrischen Kaders zu sein, macht einfach nur glücklich“. So formulierten das auch Funken-Präsident Roland Turtschan und Vorsitzender Martin Hartmann. Zum Prinzen- und Freundschaftstreffen haben viele Gesellschaften (u.a. aus Kohlscheid, Aachen, Siersdorf, Würselen, Stahe, die Beggendorfer, Settericher, Baesweilers Schörjer oder die Narrenzunft) den Loverichern ihre Mehrzweckhalle im positiven Sinne zugestellt. Das freute die Gastgeber mächtig, aber auch das Gefühl, wieder eine Adresse im Karneval zu sein, beflügelten Hartmann, Turtschan und die anderen noch viel mehr.

„Vor Jahren haben wir mit fünf Leuten bei der Proklamation in Baesweiler gesessen“, erinnert sich Kassiererin Beate Turtschan. Jetzt geht man auf die Zahl 80 an aktiven Mitgliedern zu. 60mal sind die Lovericher Jecken in dieser Session bei anderen Gesellschaften eingeladen, zum Tulpensonntagszug wird man einen Wagen durch Baesweiler tuckern lassen. „Unsere Tollitäten, unsere Showtänzer, unsere ganze Gesellschaft verkauft sich, glaube ich, sehr positiv“, merkte Martin Hartmann an. „Kostproben sind in den nächsten Wochen weiter kräftig zu nehmen, bei der Kindersitzung am 20. Januar, der karnevalistischen Messe am 9. Februar oder der Rosenmontagsparty.

(mas)
Mehr von Aachener Nachrichten