Alsdorf: Die bunte Mischung kommt sehr gut an

Alsdorf: Die bunte Mischung kommt sehr gut an

Einmal mehr verstand es die Frauengemeinschaft St. Castor, Karneval zu feiern. Fetzige Tänze und Stimmungslieder, scharfzüngige Reden und Sketche sowie immer wieder ein dreifach kräftiges Alaaf: Mit dieser bunten Mischung sorgten die Castor-Frauen für ausgelassene Stimmung im Festsaal des Castorhauses, der bei allen drei Sitzungen komplett gefüllt war.

Nachdem Carmen und Rosi als „Geissens“ mit ihrem Eingangsvortrag eingestimmt hatten, eroberten die anderen Mädels der Crew die Bühne als Hippies. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Ob als Bürsten einer Kölner Waschanlage oder als tanzende Stewardessen, ob beim Kaffeeklatsch, Banküberfall oder der Auto-Polizei — die Damen legten sich mächtig ins Zeug.

Die „jecken“ Gäste im Castorhaus kamen aus dem Lachen kaum noch heraus. Es wurde geschunkelt, kräftig mitgesungen und häufig geklatscht. Und selbstverständlich machten auch Stadtprinz Frank II. und Lieblichkeit Sandra samt Gefolge und Begleitung der munteren Gesellschaft ihre Aufwartung und feierten kräftig mit. Zu guter Letzt nahmen die „jecken Castor-Weiber“ das Publikum mit zum „Fasteloovend am Strand ‚De Buure‘“. Durch das abwechslungsreiche Programm unter dem Motto „Vergesst Eure Sorgen — wir lachen bis zum frühen Morgen“ führte in gewohnter Manier mit Charme und Esprit Annelie Mannheims.

(dag)
Mehr von Aachener Nachrichten