Die BeerBitches sind wieder in der Alsdorfer Stadthalle zu erleben

Freche kölsche Texte : Die BeerBitches kommen wieder nach Alsdorf

Sie kommen wieder nach Alsdorf: Die BeerBitches sind mit „Deck opjetrage“ wieder in der Stadthalle zu erleben.

Aus internationalen Hits kölsche Gassenhauer machen – wer könnte den Songs aus den Charts besser eine völlig neue Bedeutung verleihen als die BeerBitches? Carolin Kebekus, Nadine Weyer und Irina Ehlenbeck gründeten 2014, wie sollte es anders sein, beim gemeinsamen Kölsch die BeerBitches. Jetzt gehen die stimmgewaltigen Kölnerinnen wieder gemeinsam auf Tour und rocken die Bühnen der Nation. Am Sonntag, 13. Oktober, treten sie um 18 Uhr zum zweiten Mal in der Stadthalle Alsdorf am Denkmalplatz auf.

Sie haben es einfach drauf: Mit ihrer Cover-Version von Adeles Hit „Hello“ haben die BeerBitches einen der neuen kölschen Karnevalskracher schlechthin abgefeuert. Darin wird aus „Hello“ der Düsseldorfer Karnevalsruf „Helau“ – und das geht in Köln ja nun mal gar nicht! Umso besser, dass die drei Vollblutkölnerinnen darin so richtig mit dem „Helau“-Rufer abrechnen …

Kein Klassiker und kein Superhit sind vor Carolin Kebekus, Nadine Weyer und Irina Ehlenbeck sicher: Die BeerBitches besingen den „Köbes als Mann“ anstatt den „Highway to hell“, und aus Miley Cirus’ „Wrecking Ball“ wird das „Röggelche mit Mett“. Von Mother’s Finest über Tina Turner, von Beyonce zu Lady Gaga, selbst Disney-Hits sind vor der Interpretation der BeerBitches nicht sicher.

Gecovertes und Eigenes

Nach umjubelten Auftritten bei kölschen Institutionen wie „(P)op Kölsch“ oder „Deine Sitzung“ gaben die Mädche im November 2017 ihre lang erwarteten ersten Solokonzerte in Köln. Im Herbst 2018 sind sie erstmals gemeinsam auf große Tournee auch außerhalb Kölns gegangen. Bei ihrem umjubelten Konzert Anfang November 2018 in Alsdorf haben die drei sogar die Veröffentlichung ihrer ersten CD, „Deck opjetrage“, mit dem Publikum gefeiert – und gelernt, wie „Alsdorf“ richtig ausgesprochen wird….

Auch diesmal haben sie neben großartigen neuen Cover-Songs auch wieder Eigenkompositionen im Gepäck. Unterstützt werden sie von den Loose Ladyboys, der Band, die aus alten Weggefährten besteht: Chris Geletneky spielt auch bei De Imis, Thommy Pieper und Jonas Neumann bei La Mäng, René Schlothauer bei Popsofa und Christoph Weyer bei Aach Un Kraach.

Tickets sind im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, und beim Kundenservice des Medienhauses, im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2, Aachen, erhältlich.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten