Herzogenrath: Dichtheitsprüfung in Roda vom Tisch

Herzogenrath: Dichtheitsprüfung in Roda vom Tisch

„Niemand ist mehr aufgefordert, das umzusetzen“: Da ist sich Rolf-Peter Kalmbach, Fachbereichsleiter Bau und Betrieb der Stadtverwaltung, sicher. Gemeint ist, dass die so genannte „Dichtheitsprüfung“ für Hausanschlüsse nun auch in Roda vom Tisch ist.

SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und die CDU hatten im Bau- und Verkehrsausschuss beantragt, den Wegfall des entsprechenden Landesgesetzes auch in Herzogenrath umzusetzen.

„Wir werden eine Empfehlung an den Rat aussprechen, die Aussetzung zu beschließen“, sagte die Erste Beigeordnete Birgit Froese-Kindermann. Allerdings, warf Kalmbach abschließend ein, gelte diese Aufhebung nicht für Fälle, in denen bereits erhebliche Schäden entdeckt worden seien. „Die müssen instand gesetzt werden, denn dann werden ganz andere Dinge in Kraft gesetzt“, schloss er.

(mabie)